19.08.15

Manz AG: Großaufträge

Das Solargeschäft spielt für die Manz AG aus Reutlingen nur noch eine Nebenrolle. Im Geschäftsbereich „Electronics“ hat sie jetzt Vertriebserfolge erzielt. Wir veröffentlichen die Mitteilung des Maschinenbauers dazu im Wortlaut.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

- Folgeaufträge von rund 10 Mio. Euro über Maschinen zur automatisierten Montage für Geräte im Bereich Unterhaltungselektronik
- Passgenaue Lösungen zur effizienten Herstellung von Consumer Electronics
- Automatisierungstrend in Asien setzt sich weiter fort

Reutlingen, 19. August 2015 – Die Manz AG, einer der weltweit führenden Hightech-Maschinenbauer mit umfassendem Technologieportfolio für die drei strategischen Geschäftsbereiche „Electronics“, „Solar“ und „Energy Storage“, hat mehrere Folgeaufträge in Höhe von rund 10 Mio. EUR über Maschinen zur automatisierten Montage von Notebooks und anderen Geräten im Bereich Unterhaltungselektronik erhalten. Das Unternehmen profitiert dabei vom anhaltenden Automatisierungstrend der Produktion in asiatischen Ländern, allen voran in China.
 
Mit ihrem modularen und vollautomatisierten Montagesystem bedient die Manz AG passgenau die Bedürfnisse der Consumer Electronics Branche. Die Standardisierung der Maschinenkomponenten ermöglicht ein ausgezeichnetes Kosten-Nutzen-Verhältnis bei kurzen Lieferzeiten. Der modulare Aufbau der Anlage lässt gleichzeitig eine einfache Wiederverwendung der Maschinen über mehrere Produktgenerationen hinweg zu. In einer Industrie, die durch vergleichsweise kurze Produktzyklen geprägt ist, sind diese Eigenschaften entscheidende Investitionskriterien. Der Kundenkreis besteht vor allem aus Produzenten von Smartphones, Tablet Computern und Notebooks wie auch deren Zulieferern. Die neuentwickelten Maschinen bauen auf dem jahrzehntelangen technologischen Knowhow der Manz AG in den Bereichen Robotik, Automation, Bildverarbeitung sowie der Steuerungs- und Lasertechnik auf.

„Ich freue mich sehr über diese Folgeaufträge. Sie sind das Ergebnis großer Kundenzufriedenheit und zeigen, dass wir mit unseren Maschinen die Bedürfnisse der Branche treffen“, kommentiert Dieter Manz, Vorstandsvorsitzender und Gründer der Manz AG. „Es besteht kein Zweifel daran, dass der Trend zur Automatisierung in den produzierenden Unternehmen Asiens weiter anhält. Hier sehe ich gute Chancen für uns als Hightech-Maschinenbauer für weitere Aufträge.“ Treibende Faktoren für diesen Trend in Asien sind steigende Lohnkosten zum Beispiel in China, Anforderungen nach einer gleichbleibend hohen Produktqualität oder auch Themen wie der Schutz geistigen Eigentums. Mit ihren Standorten in Deutschland, Taiwan und China bietet die Manz AG deutsches Engineering zu lokal wettbewerbsfähigen Preisen und ist damit sehr gut auf diesem Markt positioniert.

Kontakt:
Ulrich Wiehle / Claudius Krause
cometis AG
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden
Tel: +49 (0)611 / 20 58 55-28
Fax: +49 (0)611 / 20 58 55-66
E-Mail: krause@cometis.de
Web:www.cometis.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x