Manz AG: Neuaufträge von rund 45 Millionen Euro

Mangels Aufträgen aus der Photovoltaikbranche setzt der Solarausrüster Manz AG aktuell stark auf seine beiden übrigen Geschäftsbereiche "Display" und "Battery". Jetzt meldet er weitere Vertriebserfolge im Geschäftsbereich Display. Wir veröffentlichen die Mitteilung des Unternehmens hierzu im Wortlaut.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

- Manz stärkt Position im Displaybereich und baut Auftragspolster weiter aus
- Neuaufträge von rund 45 Mio. EUR bilden ausgezeichnete Basis für weiteres Wachstum in 2014
- Weiterer Ausbau der führenden Marktposition bei Laserprozessanlagen

Reutlingen, 25. März 2014 - Die Manz AG, einer der weltweit führenden Hightech-Maschinenbauer mit umfassendem Technologieportfolio für die drei strategischen Geschäftsbereiche "Display", "Solar" und "Battery", hat weitere Neuaufträge im Geschäftsbereich Display mit einem Gesamtvolumen von rund 45 Mio. EUR erhalten. Die Bestellungen umfassen Systeme und Anlagen in den Bereichen Automation, Laserprozesstechnologie und Messtechnik, die hauptsächlich in der Herstellung von Smartphones und Tablet-Computer zum Einsatz kommen. Nachdem die Manz AG bereits im Januar 2014 signifikante Neuaufträge im Bereich Display verzeichnete, die erstmals auch innovative Vakuumbeschichtungsanlagen umfassten, belaufen sich die Auftragseingänge der letzten Monate in diesem Segment auf rund 95 Mio. EUR. Diese werden zum Großteil bereits im zweiten Quartal umsatz- und ertragswirksam.

Dieter Manz, Vorstandsvorsitzender und Gründer der Manz AG, kommentiert: "Die Display-Branche hat sich im letzten Quartal 2013 noch mit Neuinvestitionen zurückgehalten. Die erhaltenen Aufträge der ersten drei Monate 2014 sind daher ein sehr guter Start in das aktuelle Geschäftsjahr 2014. Die Auftragseingänge der letzten Monate von insgesamt rund 95 Mio. EUR bilden eine ausgezeichnete Basis für eine nachhaltig positive Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr." Mit der ausgewiesenen Expertise als Hightech-Maschinenbauer hat sich die Manz AG als Equipment-Lieferant zur Herstellung von Touchpanel-Displays und Komponenten für mobile Endgeräte bei führenden, asiatischen Zulieferern der Elektronikindustrie sowie bei weltweit führenden Smartphone- und Tablet-Herstellern etabliert. Die nun erhaltenen Aufträge unterstreichen dabei die ausgezeichnete Reputation der Manz AG bei ihren Kunden. Durch den branchenübergreifenden Transfer des umfassenden technologischen Know-hows bietet das Unternehmen der Industrie innovative, kundenspezifische Produktionslösungen bei einer im Branchenvergleich einzigartigen Time-to-Market-Spanne. Dies sind Stärken, die von Bestands- wie auch Neukunden geschätzt werden.

Entsprechend optimistisch zeigt sich Dieter Manz auch für die Zukunft: "Wir können mit unseren asiatischen Standorten deutsche Technologie zu lokal wettbewerbsfähigen Preisen bieten und haben uns damit sehr gut am Markt positioniert. Als einer der weltweit führenden Maschinenbauer für die Display-Industrie sehen wir nicht nur Chancen bei der weiterhin boomenden Smartphone- und Tablet-Herstellung, sondern registrieren auch im Bereich der großformatigen Flat-Panel-Displays den Aufbau neuer Produktionskapazitäten. Die Chancen die sich uns aus diesem insgesamt sehr positiven Marktumfeld bieten, wollen wir im laufenden Geschäftsjahr 2014 konsequent nutzen."


Kontakt:
Ulrich Wiehle / Claudius Krause
cometis AG
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden
Tel: +49 (0)611 / 20 58 55-28
Fax: +49 (0)611 / 20 58 55-66
E-Mail: krause@cometis.de
Web: http://www.cometis.de/
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x