Windkraftanlagen aus der Produktion von Senvion: Die Hamburger stellen zum ersten Mal Windräder für den argentinischen Markt her. / Foto: Senvion

04.10.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Markteintritt von Windradbauer Senvion in Argentinien

Der Windkraftanlagen-Hersteller Senvion hat erstmals einen Auftrag aus Argentinien erhalten. Die Hamburger sollen 27 Windräder mit einer Gesamtleistung von über 97 Megawatt (MW) ausliefern.

Kunde ist EREN Renewable Energy, das Unternehmen entwickelt und betreibt Erneuerbare-Energie-Projekte. Der Windpark Los Hercules wird im Verwaltungsbezirk Deseado in der Provinz Santa Cruz im Süden Argentiniens errichtet. Er soll im Dezember 2018 in Betrieb gehen. Das Projekt hatte den Zuschlag in einer argentinischen Wind-Auktion erhalten, für den Ökostrom gibt es deshalb eine staatliche Einspeisevergütung.

Südamerika gilt als vielversprechender Windmarkt. Senvion ist jetzt nach eigenen Angaben mit lokalen Standorten in Santiago de Chile und Buenos Aires dauerhaft in der Region vertreten.

Senvion-Aktie noch deutlich unter Vorjahreswert

Die Wind-Aktie von Senvion kostet aktuell im Xetra-Handel 12,1 Euro und notiert damit rund 28 Prozent unter dem Wert vom Vorjahr (Stand: 4. Oktober, 9:25 Uhr).  Wir hatten in einem Aktientipp von Mitte August dazu geraten, abzuwarten und in die Entwicklung des Unternehmens zu beobachten. 

Senvion S.A.: ISIN LU1377527517 / WKN A2AFKW
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x