07.09.10

Masterflex AG: Tochtergesellschaft Surpro GmbH verkauft

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Gelsenkirchen - Die Masterflex AG hat den Verkauf ihrer
Tochtergesellschaft Surpro GmbH erfolgreich abgeschlossen. Die
Entkonsolidierung erfolgt zum 31. August 2010.

Die SURPRO-Gruppe ist hochspezialisierter Nischenanbieter für die Fertigung
und Veredelung hochfeiner Oberflächen, vor allem für die
Luxusgüterindustrie und gehörte seit 2005 zum Masterflex-Konzern. Das
Unternehmen erzielte 2009 einen Umsatz von 11,2 Mio.

Mit dem Verkauf der Surpro GmbH setzt die Masterflex AG die konsequente
Trennung von Randaktivitäten ohne Synergien zum Kerngeschäft
High-Tech-Schlauchsysteme weiter fort.

Weitere Informationen: Masterflex AG, Investor Relations,
Willy-Brandt-Allee 300, D-45891,Gelsenkirchen,
kerstin.wippich@masterflex.de , Tel. +492099707766, Fax
+492099707720

Zum Unternehmen:

Die Masterflex AG ist im Kerngeschäft High-Tech-Schlauchsysteme Spezialist
für die weltweite Entwicklung und Herstellung anspruchsvoller Verbindungs-
und Schlauchsysteme aus innovativen High-Tech-Kunststoffen. Seit der
Gründung im Jahre 1987 hat das Unternehmen eine hohe Material- und
Verarbeitungskompetenz aufgebaut. Masterflex beherrscht die gesamte
Prozesskette: Vom Einsatz der Werkstoffe über die Entwicklung eigener
Fertigungsverfahren auf selbsterstellten Anlagen bis zur Produktion und dem
Vertrieb der Produkte. Das Unternehmen produziert und vertreibt an sieben
Standorten in Europa und den USA High-Tech-Schlauchsysteme für die
unterschiedlichsten industriellen Anwendungen von der Förderung extrem
abrasiver Materialien bis zur Absaugung von Chemikalien und heißer Luft.
Die Masterflex AG ist außerdem im Bereich Mobility tätig.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x