13.05.13

M.A.X. Automation AG: Ergebnis 1. Quartal

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Düsseldorf, 13. Mai 2013 - Die M.A.X. Automation AG hat ein insgesamt erfolgreiches Startquartal 2013 verzeichnet und sich damit im Rahmen der Erwartungen entwickelt. Der Spezialist für Automatisierungslösungen konnte nahezu alle wesentlichen Kennzahlen gegenüber den bereits hohen Werten des Vorjahreszeitraums steigern und erzielte Rekordwerte bei Auftragseingang und Auftragsbestand. Dabei hat sich das Segment Umwelttechnik beim Ordereingang mit einem Plus von 61,5 % im Vergleich zum Vorjahresquartal deutlich verbessert.

Der Auftragseingang des M.A.X. Automation-Konzerns erreichte im ersten Quartal 64,3 Mio. Euro. Das entspricht einem Wachstum von 6,8 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Auftragsbestand per 31. März 2013 belief sich auf 126,3 Mio. Euro und lag damit um 19,6 % über dem Wert am gleichen Stichtag des Vorjahres. Beide Kennzahlen entsprechen den höchsten Werten für ein Startquartal in der Geschichte der M.A.X. Automation.

Der Konzernumsatz belief sich im Zeitraum Januar bis März 2013 auf 55,9 Mio. Euro, ein Anstieg um 6,5 % gegenüber dem Vorjahreswert von 52,5 Mio. Euro. Die Book to Bill-Ratio, also das Verhältnis vom Bestelleingang zum Umsatz, lag im Berichtszeitraum mit 1,15 über der Marke von 1 und indiziert damit weiteres Umsatzwachstum.

Das operative Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte 2,6 Mio. Euro nach 2,5 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Der Konzern schloss mit einem Quartalsgewinn von 1,6 Mio. Euro ab, der nur leicht unter dem Wert des ersten Quartals 2012 lag (1,7 Mio. Euro).

Entwicklung der Segmente
Das Segment Umwelttechnik verzeichnete im ersten Quartal 2013 einen Umsatzanstieg von 6,6 % auf 26,3 Mio. Euro. Das operative Segmentergebnis bewegte sich mit -0,3 Mio. Euro noch auf dem Niveau des Vergleichszeitraums des Vorjahres. Grund dafür waren nachlaufende Kosten aus dem Kompetenzaufbau der Tochtergesellschaft Vecoplan zum international tätigen Systemanbieter. Durch diese Weiterentwicklung besitzt das Unternehmen gute Voraussetzungen, um komplexe Großaufträge zu erhalten: Ein Beispiel dafür ist der größte Auftrag in der Firmengeschichte zum Bau einer Holzpellet-Anlage in den USA. Darüber hinaus ist Vecoplan maßgeblich an einem neuen Verfahren zur Produktion von Treibstoff aus Stroh beteiligt und ist damit in den schnell wachsenden Markt für Biotreibstoffe in Nordamerika eingetreten.

Im Segment Industrieautomation erhöhten sich die Erlöse um 6,1 % auf 29,7 Mio. Euro. Das operative Segmentergebnis lag mit 3,4 Mio. Euro leicht über dem Vorjahresniveau (3,3 Mio. Euro). Damit entwickelte sich das Segment trotz der Abschwächung der Automobil-Konjunktur positiv.

Ausblick Gesamtjahr 2013
Der Vorstand wertet die planmäßige Geschäftsentwicklung der M.A.X. Automation im ersten Quartal als gute Grundlage, um die Wachstumsziele für das laufende Geschäftsjahr zu erreichen. Er bestätigt seine bisherigen Aussagen und erwartet auf Konzernebene eine Steigerung bei Umsatz (2012: 244,3 Mio. Euro) und operativem Ergebnis (2012: 13,4 Mio. Euro) gegenüber dem Vorjahr. Dabei bleibt abzuwarten, ob und in welchem Umfang sich gesamtwirtschaftliche Risikofaktoren wie die anhaltende Staatsschuldenkrise und das rezessive Umfeld in Europa auf die Geschäfte des Konzerns auswirken werden.

Bernd Priske, Vorstand der M.A.X. Automation AG: 'Unser Konzern hat im ersten Quartal 2013 erneut gezeigt, dass er in einer robusten Verfassung und damit in der Lage ist, negativen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu trotzen. Deshalb sind wir für die weitere Entwicklung der M.A.X. Automation bei aller gebotenen Vorsicht optimistisch und gehen von einem Wachstum im Jahr 2013 aus. Unverändert lautet unser langfristiges Ziel, den Konzern vor allem anhand von sinnvollen Akquisitionen in eine neue Größenordnung zu führen und den Konzernumsatz mittelfristig auf rund 500 Mio. Euro zu steigern.'

Weitere Informationen:
Frank Elsner / Frank Paschen
Frank Elsner Kommunikation für Unternehmen GmbH
Tel.: +49 - 5404 - 91 92 0
Fax: +49 - 5404 - 91 92 29

Die M.A.X. Automation AG (WKN: 658090/ISIN: DE0006580905), Düsseldorf, ist eine international agierende Beteiligungsgruppe mit den beiden Kernsegmenten Umwelttechnik und Industrieautomation. M.A.X. Automation bietet in diesen Bereichen technologisch hochwertige Produkte und Leistungen sowohl für den auftragsbezogenen Sondermaschinenbau als auch für Standardanlagen.
Kontakt:     
M.A.X. Automation AG
Breite Straße 29-31
40213 Düsseldorf
Telefon:     +49 (0)211 90991-0
Fax:         +49 (0)211 90991-11
E-Mail:     info@maxautomation.de
Internet:     www.maxautomation.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x