M.A.X. Automation: Vorläufige zweite Halbjahresbilanz 2010

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Düsseldorf, 07. Februar 2011 - Der M.A.X. Automation-Konzern hat im Jahr 2010 eine sehr dynamische Geschäftsentwicklung verzeichnet. Dabei beschleunigte sich das Umsatz- und Ergebniswachstum im Umfeld einer zunehmend guten Branchenkonjunktur im zweiten Halbjahr signifikant.

Nach vorläufigen Berechnungen steigerte der Konzern den konsolidierten Auftragseingang im Geschäftsjahr 2010 um rund 28 % auf 210,6 Mio. Euro (2009: 164,6 Mio. Euro). Die Konzernerlöse wuchsen auf rund 190 Mio. Euro, ein Anstieg um ca. 21 % gegenüber dem Vorjahr (2009: 156,5 Mio. Euro). Nach dem ersten Halbjahr hatte das Umsatzplus noch 6,4 %, nach neun Monaten 12,1 % betragen.

Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg auf rund 9,5 Mio. Euro nach 0,5 Mio. Euro im Jahr 2009. Damit wurde die im vierten Quartal bereits nach oben gesetzte Ergebniserwartung von rund 8 Mio. Euro nochmals deutlich übertroffen. Zu der erheblichen Verbesserung der Ertragslage trugen neben dem positiven Marktumfeld auch die während der Krise vorgenommenen konzernweiten Maßnahmen zur Kostensenkung und Steigerung der Effizienz bei.

Obgleich sich durch das kräftige Wachstum die Mittelbindung im operativen Geschäft erhöhte, verfügte der M.A.X. Automation-Konzern am Jahresende 2010 über eine gegenüber dem Vorjahr erhöhte Liquidität von rund 27,3 Mio. Euro (31. Dezember 2009: 24,4 Mio. Euro). Die Nettoverschuldung ging per 31. Dezember 2010 auf nahezu Null zurück (31. Dezember 2009: 4,4 Mio. Euro).

Im ersten Quartal 2011 setzt sich der Wachstumstrend fort: Beide Kernsegmente, Umwelttechnik und Industrieautomation, verzeichnen bei einer unverändert positiven Konjunktur eine anhaltend hohe Nachfrage. Vor diesem Hintergrund ist der Vorstand für die Geschäftsentwicklung 2011 optimistisch. Auf Basis des bestehenden Beteiligungsportfolios soll der Konzernumsatz auf mehr als 200 Mio. Euro steigen. Das Konzern-EBIT soll erneut überproportional zum Umsatzwachstum zulegen und wird in einer Spanne von 12,5 bis 13,5 Mio. Euro erwartet.

Bernd Priske, Vorstand der M.A.X. Automation AG: 'Die M.A.X. hat 2010 den rezessionsbedingten Einschnitt in die Konzernentwicklung zügig überwunden. Unsere operativen Geschäfte in der Umwelttechnik und Industrieautomation werden von einer sehr kräftigen Nachfrage angetrieben. Wir sind deshalb zuversichtlich, unseren profitablen Wachstumskurs im laufenden Jahr fortsetzen zu können.'

Weitere Informationen:
Frank Elsner/Jens Heinen
Frank Elsner Kommunikation für Unternehmen GmbH
Tel.: +49 - 5404 - 91 92 0
Fax: +49 - 5404 - 91 92 29

Die M.A.X. Automation AG (WKN: 658090/ISIN: DE 0006580905), Düsseldorf, ist eine international agierende Unternehmensgruppe mit den beiden Kernsegmenten Umwelttechnik und Industrieautomation. M.A.X. Automation bietet in diesen Bereichen technologisch hochwertige Produkte und Leistungen sowohl für den auftragsbezogenen Sondermaschinenbau als auch für Standardanlagen.

Rückfragenachweis:
M.A.X. Automation AG
Breite Straße 29-31
40213 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: +49 (0)211 90991-0
Fax:     +49 (0)211 90991-11
E-Mail: info@maxautomation.de
Internet: www.maxautomation.de
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x