18.08.15

Mayr-Melnhof Karton AG: Ergebnisse zum 1. Halbjahr 2015

Die Mayr-Melnhof Gruppe aus Österreich hat Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr gesteigert. Wir veröffentlichen die Mitteilung des Kartonherstellers hierzu im Wortlaut.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

•    Gutes erstes Halbjahr
•    Ergebnis- und Umsatzanstieg in beiden Divisionen
•    Hohe Auslastung
•    Kontinuität für zweites Halbjahr erwartet

Die Mayr-Melnhof Gruppe hat sich im ersten Halbjahr 2015 weiterhin erfolgreich behauptet. Anhaltend hohe Wettbewerbsintensität prägte das überwiegend stabile gesamtwirtschaftliche Umfeld. Sowohl Umsatz als auch Ergebnis übersteigen die Vergleichswerte des Vorjahres. Hohe Kapazitätsauslastung und verbesserte Produktivität trugen wesentlich dazu bei. In beiden Divisionen, Kartonerzeugung und Kartonverarbeitung, gelang es zu wachsen und das gute Ertragsniveau zu halten. Mit dem Erwerb einer französischen Faltschachtelgruppe im Bereich Pharma- und Luxusgüterverpackungen sollen organisches und akquisitives Wachstum wie bisher einander ergänzen.

Die aktuelle Auftragslage lässt aus heutiger Sicht auch für das zweite Halbjahr Kontinuität auf gutem Niveau erwarten.


Kennzahlen der Mayr-Melnhof Gruppe (nach IFRS, ungeprüft)
konsolidiert in Mio. EUR       1.HJ/2015          1.HJ/2014       +/-
Umsatzerlöse                   1.069,6            1.033,1        +3,5%
Betriebliches Ergebnis            96,5               88,7        +8,8%
Operating Margin (in %)            9,0%               8,6%  
Ergebnis vor Steuern              90,8               82,7        +9,8%
Periodenüberschuss                67,2               61,0       +10,2%
Gewinn je Aktie (in EUR)           3,33               3,03


Die konsolidierten Umsatzerlöse des Konzerns lagen mit 1.069,6 Mio. EUR um
3,5 % über dem Vergleichswert des Vorjahres (1. HJ 2014: 1.033,1 Mio. EUR).
Diese Zunahme resultiert aus einem Anstieg des Geschäftsvolumens.

Das betriebliche Ergebnis wurde um 8,8 % bzw. 7,8 Mio. EUR auf 96,5 Mio.
EUR (1. HJ 2014: 88,7 Mio. EUR) verbessert. Beide Divisionen hatten
maßgeblich Anteil daran. Die Operating Margin des Konzerns belief sich auf
9,0 % (1. HJ 2014: 8,6 %).

Bei unverändert niedrigen Zinsen standen Finanzerträgen in Höhe von
0,8 Mio. EUR (1. HJ 2014: 0,9 Mio. EUR) Finanzaufwendungen von -3,2 Mio.
EUR (1. HJ 2014: -2,6 Mio. EUR) gegenüber.

Das Ergebnis vor Steuern erhöhte sich um 9,8 % auf 90,8 Mio. EUR
(1. HJ 2014: 82,7 Mio. EUR). Die Steuern vom Einkommen und Ertrag betrugen
23,6 Mio. EUR nach 21,7 Mio. EUR in der Vergleichsperiode des Vorjahres,
woraus ein effektiver Konzernsteuersatz von 26,0 % (1. HJ 2014: 26,2 %)
resultiert.

Der Periodenüberschuss stieg somit um 10,2 % auf 67,2 Mio. EUR
(1. HJ 2014: 61,0 Mio. EUR).


VERLAUF DES ZWEITEN QUARTALS

Das zweite Quartal lag erwartungsgemäß beim Ergebnis unter dem ersten
Quartal 2015, jedoch über Umsatz und Ergebnis der Vergleichsperiode des
Vorjahres.

Die Kartondivision verzeichnete mit 99 % weiter Vollauslastung (Q1 2015: 99
%;Q2 2014: 98 %) und konnte die Durchschnittspreise im Verlauf des Quartals
verbessern. Die Operating Margin erreichte 8,5 % (Q1 2015: 7,2 %; Q2 2014:
8,0 %).

In der Packagingdivision führten vor allem Einmalaufwendungen von rund
3 Mio. EUR im Zusammenhang mit der Standortkonzentration der MM Packaging
Austria auf den größeren Betrieb in Wien sowie die leicht niedrigere
Produktion zu einem Rückgang der Operating Margin von 10,7 % im ersten
Quartal 2015 auf 7,9 %(Q2 2014: 7,9 %).

Das betriebliche Ergebnis des Konzerns belief sich auf 45,7 Mio. EUR nach
50,8 Mio. EUR im ersten Quartal 2015 und 42,5 Mio. EUR im zweiten Quartal
des Vorjahres. Die Operating Margin lag entsprechend bei 8,5 % (Q1 2015:
9,5 %; Q2 2014: 8,3 %).

Der Periodenüberschuss betrug 31,7 Mio. EUR (Q1 2015: 35,5 Mio. EUR;
Q2 2014: 28,9 Mio. EUR).


AUSBLICK

Ohne Anzeichen für einen nachhaltigen Aufschwung prägt jedoch Kontinuität
das aktuelle Marktumfeld in Europa. Demgegenüber setzt sich in den Emerging
Markets die abgeschwächte Wirtschaftsdynamik fort.

Insgesamt liegt der Auftragsbestand in beiden Divisionen weiter auf gutem
Niveau. Daher ist im zweiten Halbjahr mit anhaltend zufriedenstellender
Auslastung im Konzern zu rechnen.

Mit der soliden Marktverfassung in Europa steigen aber auch die Preise
mehrerer Inputfaktoren sukzessive an. Die notwendige Preisanpassung für
unsere Produkte befindet sich in Umsetzung. Unterstützt durch ein breites
Spektrum an Effizienzsteigerungsmaßnahmen ist es Ziel, das gute
Ertragsniveau im unverändert sehr wettbewerbsintensiven Umfeld bestmöglich
zu behaupten. Den langfristigen Wachstumskurs werden wir wie bisher
risikobewusst sowohl durch organisches Wachstum als auch durch
Akquisitionen fortsetzen.

Den Halbjahresfinanzbericht 2015 sowie die CEO Videopräsentation und die
Details für den heutigen CEO Conference Call finden Sie auf unserer Website
unter: www.mayr-melnhof.com.

Nächster Termin:
12. November 2015, Ergebnisse zum 3. Quartal 2015


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mag. Stephan Sweerts-Sporck
Investor Relations
Mayr-Melnhof Karton AG
Brahmsplatz 6, A-1040 Wien
Tel.: +43 1 501 36-91180
Fax: +43 1 501 36-191195
E-Mail: investor.relations@mm-karton.com
Website: http://www.mayr-melnhof.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x