15.03.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Mayr-Melnhof Karton AG steigert Umsatz und Gewinn - trüber Ausblick für 2012

Mit 10,2 Prozent mehr Umsatz und 5,3 Prozent mehr Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) als 2010 hat der österreichische Kartonhersteller Mayr-Melnhof Karton AG das Geschäftsjahr 2011 abgeschlossen. Das geht aus der Bilanz hervor, die das Wiener Unternehmen nun veröffentlicht hat. Der Jahresumsatz kletterte von 1,78 auf 1,96 Milliarden Euro während das EBIT von 162 auf 170 Millionen Euro anstieg. Der Gewinn je Aktie wuchs von 5,39 auf 5,91 Euro. Dennoch sank die Gewinnmarge um 0,4 Prozent auf 8,7 Prozent. Den Umsatzanstieg führte die Unternehmensspitze auf höhere Verkaufspreise zurück. Außerdem hätten beide Unternehmensstandbeine, Kartonproduktion und Faltschachtelfertigung zur EBIT-Steigerung beigetragen.

Die Bilanz des  vierten Quartals 2011 fiel schwächer aus die im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Quartalsumsatz ging auf Jahressicht um 0,5 Prozent auf 460,8 Millionen Euro zurück. Das EBIT des Jahresabschlussquartals 2011 lag knapp neun Prozent unter dem im Vorjahreszeitraum. Zum einen habe Mayr-Melnhof in dieser Zeit Investitionen getätigt und eine Fertigungslinie umgebaut. Zum anderen sei das vierte Quartal marktbedingt traditionell eines der schwächeren eines Geschäftsjahres, hieß es dazu. Nachdem die Kartonsparte von Mayr-Melnhof im letzten Berichtsabschnitt zu 98 Prozent ausgelastet gewesen war, kam sie im Vergleichsquartal 2011 nur noch auf 81 Prozent Auslastung.

Auf eine konkrete Prognose zum weiteren Geschäftsverlauf in 2012 verzichtete die Mayr-Melnhof Karton AG. Sonderlich optimistisch zeigte sich der Unternehmensvorstand allerdings nicht. „Die Konjunkturprognosen für unseren Hauptmarkt Europa bleiben getrübt beziehungsweise diffus. Mit Ausnahme von Deutschland beginnen die Konsumenten ihre Ausgaben aufgrund verstärkter Arbeitsplatzungewissheit zusehends anzupassen“, so die Konzernspitze. Der Karton- und Faltschachtelmarkt habe mit einem „äußerst intensiven Preiswettbewerb“ auf diese Entwicklung reagiert. „Der Druck auf die Margen wird infolge der zunehmenden Herausforderungen auf den Absatz- und Beschaffungsmärkten weiter steigen“, hieß es weiter. Mayr-Melnhof werde darauf setzen, auch außerhalb Europas neue Märkte zu erschließen.

Die Bilanz für das erste Quartal 2012 soll am 15. Mai 2012 veröffentlicht werden.

Mayr-Melnhof Karton AG: ISIN AT0000938204 / WKN 93820
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x