Mayr-Melnhof Karton AG: zahlen 1. Quartal

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.  

Die Mayr-Melnhof Gruppe verzeichnete im ersten Quartal 2014 einen insgesamt soliden Geschäftsverlauf, jedoch weiterhin ohne Impulse aus der Gesamtwirtschaft, insbesondere dem Privatkonsum. Infolge von Verbesserungen bei Preisen und im Produktmix der Kartonerzeugung sowie leichten Mengensteigerungen in beiden Segmenten gelang aber insgesamt ein erfreulicher Zuwachs bei Umsatz und Ergebnis gegenüber der Vorjahresperiode. Strategiegemäß wurde der Wachstumskurs fortgesetzt und der neu errichtete vierte Faltschachtelstandort in der Türkei in Betrieb genommen.

Auch ein aktueller Blick nach vorne lässt keine bedeutenden Veränderungen in der Entwicklung auf den Absatz- und Beschaffungsmärkten erkennen. Der Bedarf unserer Abnehmerbranchen zeigt sich kontinuierlich, die Disposition der Kunden aber weiterhin kurzfristig. Unter diesen Rahmenbedingungen bleibt es Ziel, das Preisgefüge für unsere Produkte in einem wettbewerbsintensiven Umfeld bestmöglich abzusichern und unsere Marktanteile sowohl in reifen als auch in wachsenden Märkten weiter auszubauen.

Die konsolidierten Umsatzerlöse des Konzerns überstiegen mit 523,9 Mio. EUR den Vorjahreswert (Q1 2013: 496,7 Mio. EUR) um 5,5 %. Dies ist im Wesentlichen auf bessere Durchschnittspreise bei MM Karton sowie einen Mengenanstieg in beiden Divisionen zurückzuführen.

Das betriebliche Ergebnis erhöhte sich um 20,3 % bzw. 7,8 Mio. EUR auf 46,2 Mio. EUR. Dieser Zuwachs resultiert zum überwiegenden Teil aus der Kartondivision, welche im Vergleichsquartal des Vorjahres umbaubedingte Einmalaufwendungen verzeichnete. Die Operating Margin des Konzerns erreichte entsprechend 8,8 % (Q1 2013: 7,7 %).

Das Ergebnis vor Steuern erhöhte sich demnach um 19,6 % auf 43,3 Mio. EUR
(Q1 2013: 36,2 Mio. EUR). Die Steuern vom Einkommen und Ertrag beliefen sich auf
11,2 Mio. EUR (Q1 2013: 9,2 Mio. EUR), woraus sich ein effektiver Konzernsteuersatz von 25,9 % (Q1 2013: 25,4 %) errechnet.

Der Periodenüberschuss stieg somit um 18,9 % auf 32,1 Mio. EUR
(Q1 2013: 27,0 Mio. EUR). Dies entspricht 6,1 % der Umsatzerlöse (Q1 2013: 5,4 %).


AUSBLICK

Kontinuität und ein ruhiges Marktgeschehen sollten auch für die kommenden Monate die Nachfrage bestimmen. Ziel von MM bleibt es dennoch, sowohl im europäischen Hauptmarkt als auch in Zukunftsmärkten außerhalb Europas zu wachsen, um die Ergiebigkeit des Geschäfts auf hohem Niveau zu behaupten. Entsprechend wird der Fokus auf Hocheffizienz und Technologieführerschaft in der Fertigung sowie auf Kapazitätsausbau in wachsenden Märkten fortgesetzt. Investitionshöhepunkt in diesem Jahr ist eine Großinvestition von rund 50 Mio. EUR im österreichischen Kartonstammwerk Frohnleiten für FOODBOARDTM, eine Karton-Novität, welche optimalen Schutz für Lebensmittel gewährleistet. Der Umsetzungsschwerpunkt ist für das vierte Quartal geplant.

Der Zwischenbericht zum 1. Quartal 2014 ist auf unserer Homepage unter
http://www.mayr-melnhof.com abrufbar.



Nächster Termin:
19. August 2014 Ergebnisse zum 1. Halbjahr 2014



Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mag. Stephan Sweerts-Sporck
Investor Relations
Mayr-Melnhof Karton AG
Brahmsplatz 6, A-1041 Wien
Tel.: +43 1 501 36-91180
Fax: +43 1 501 36-191195
E-Mail: investor.relations@mm-karton.com
Website: http://www.mayr-melnhof.com
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x