19.05.16

Mayr-Melnhof Karton AG: Zahlen 1. Quartal

Die Mayr-Melnhof Karton AG aus Österreich meldet für das erste Quartal einen Anstieg von Umsatz und Ergebnis. Wir veröffentlichen ihre Mitteilung dazu im Wortlaut.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet.

Die Mayr-Melnhof Gruppe konnte sich im ersten Quartal 2016 trotz eines deutlich verhaltenen Marktumfeldes solide behaupten. In beiden Divisionen gelang ein Anstieg des Geschäftsvolumens und damit eine insgesamt gute Auslastung der Werke. Die Akquisition einer Faltschachtelgruppe in Frankreich Ende Oktober letzten Jahres lieferte einen erwarteten Zuwachs gegenüber dem Vorjahr.
Bei weitgehend stabiler Entwicklung auf den Beschaffungsmärkten konnte mit hoher Preisdisziplin und Kosteneffizienz die Ergiebigkeit des Geschäftes von MM Karton und MM Packaging auf dem guten Niveau des Vorjahres gehalten werden.

Infolge anhaltend fehlender gesamtwirtschaftlicher Impulse ist die aktuelle Situation auf unseren Märkten durch eine weitere Reduktion der Visibilität und daher hohe Wettbewerbsintensität gekennzeichnet. Im Vordergrund stehen die bestmögliche Absicherung des Ertragsniveaus sowie die Behauptung bzw. der Ausbau unserer Marktanteile.

Die konsolidierten Umsatzerlöse des Konzerns stiegen um 7,9 % bzw. 42,1 Mio. EUR auf 576,0 Mio. EUR (Q1 2015: 533,9 Mio. EUR). Diese Zunahme resultiert aus einem höheren Geschäftsvolumen in beiden Divisionen.

Analog gelang beim betrieblichen Ergebnis ein Anstieg um 8,7 % bzw. 4,4 Mio. EUR auf 55,2 Mio. EUR (Q1 2015: 50,8 Mio. EUR). Folglich konnte die Operating Margin des Konzerns mit 9,6 % auf dem guten Niveau der Vergleichsperiode des Vorjahres (Q1 2015: 9,5 %) gehalten werden.

Finanzerträgen in Höhe von 0,7 Mio. EUR (Q1 2015: 0,4 Mio. EUR) standen Finanzaufwendungen von -1,6 Mio. EUR (Q1 2015: -1,6 Mio. EUR) gegenüber.

Das Ergebnis vor Steuern erhöhte sich somit um 11,8 % auf 53,2 Mio. EUR (Q1 2015: 47,6 Mio. EUR). Die Steuern vom Einkommen und Ertrag beliefen sich auf 13,8 Mio. EUR (Q1 2015: 12,1 Mio. EUR), woraus sich der effektive Konzernsteuersatz mit 25,9 % (Q1 2015: 25,4 %) ermittelt.

Der Periodenüberschuss stieg um 11,0 % auf 39,4 Mio. EUR (Q1 2015: 35,5 Mio. EUR). Dies entspricht 6,8 % der Umsatzerlöse (Q1 2015: 6,6 %).

AUSBLICK
Der Blick nach vorne zeigt zunehmend herausfordernde Rahmenbedingungen. Die Visibilität der Nachfrage auf den Karton- und Faltschachtelmärkten ist aktuell spürbar kurzfristiger geworden und die Situation damit weiter wettbewerbsintensiv. Das Festhalten an einer konsequenten Preispolitik vor Kapazitätsauslastung bleibt wie immer unsere Priorität. Die starke Ergebnisentwicklung im ersten Quartal wird daher eine Herausforderung für die Folgequartale.

Wie bisher werden wir neben der Nutzung von organischen Wachstumsmöglichkeiten großes Augenmerk auch auf unseren Expansionskurs über Akquisitionen legen.

Nächster Termin:
18. August 2016: Ergebnisse zum 1. Halbjahr 2016

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mag. Stephan Sweerts-Sporck
Investor Relations
Mayr-Melnhof Karton AG
Brahmsplatz 6
A-1041 Wien
Tel.: +43 1 501 36-91180
Fax: +43 1 501 36-191195
E-Mail: investor.relations(at)mm-karton.com
Website: www.mayr-melnhof.comwww.mayr-melnhof.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x