15.11.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Mayr-Melnhof wächst weiter - Flaute bei Neuaufträgen

Der österreichische Kartonhersteller Mayr-Melnhof hat in den ersten neun Monaten des Jahres Umsatz und Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Der Umsatz wuchs um 13,9 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro, das betriebliche Ergebnis um 9,8 Prozent auf 135 Millionen Euro. Die EBIT-Marge gab leicht von 9,4 auf 9 Prozent nach. Der Gewinn je Aktie stieg von 4,04 auf 4,58 Euro.

Plangemäß ist die Produktion am neu errichteten türkischen Verpackungsstandort in Karaman, Zentralanatolien, zum Ende des dritten Quartals angelaufen. Darüber hinaus wurde im November 2011 ein erster Schritt nach Fernost gesetzt und der Mehrheitsanteil an Firgos, einem malaysischen Kartonhändler mit Sitz in Kuala Lumpur mit einem im Aufbau befindlichen Faltschachtelstandort, erworben.

Das Unternehmen erwartet für die kommenden Monate keine spürbare Erholung im Auftragseingang der Kartondivision. Infolge des bevorstehenden Maschinenumbaus in der slowenischen Kartonfabrik Kolicevo Karton und der allgemeinen Marktverfassung sei für das vierte Quartal von einem weiteren Rückgang der Kapazitätsauslastung und damit des Quartalsergebnisses von MM Karton auszugehen.

Bei der Faltschachtelnachfrage sei eine deutliche Intensivierung im Wettbewerb zu erwarten.

Meyer-Melnhof Karton AG: ISIN AT0000938204 / WKN 93820

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x