Einblick in die Insulin-Produktion bei Novo Nordisk: Das dänische Unternehmen hat ebenso wie Medizinprodukte-Hersteller Coloplast Quartalszahlen präsentiert. Beide Medizin-Aktien haben sich unterschiedlich entwickelt. / Foto: Novo Nordisk

  Aktientipps, Aktien-Favoriten

Medizin-Aktien Novo Nordisk und Coloplast: Sorgen die Geschäftszahlen für steigende Kurse?

Novo Nordisk und Coloplast haben positive Geschäftszahlen veröffentlicht. Beide Medizin-Aktien aus Dänemark sind  ECOreporter-Favoriten-Aktien. (Link entfernt)  Haben der Pharmaspezialist Novo-Nordisk und der Medizinprodukte-Hersteller Coloplast Aussichten auf weiter steigende Aktienkurse?


Der Aktienkurs von Novo Nordisk rutschte Anfang Februar trotz eines guten Geschäftsjahres 2016 ab. Anleger hatten ihre Beteiligungen verkauft, aus Sorge vor einem zu großen Preisdruck in Nordamerika. ECOreporter.de hatte daher die Aktie des Insulinherstellers damals lediglich auf "Halten" heruntergestuft (lesen Sie dazu unseren Aktientipp).

Die Insulin-Preise in Nordamerika stehen immer noch unter Druck, dennoch konnten die Dänen in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2017 gute Zahlen präsentieren. Der Umsatz legte gegenüber dem Vorjahresquartal um 5 Prozent auf 28,5 Milliarden Dänische Kronen (DKK, Umsatzsteigerung in Lokalwährung) zu, der Nettogewinn stieg um 7 Prozent auf auf 10,2 Milliarden DKK. Der bereinigte Gewinn je Aktie legte damit um 9 Prozent zu auf 4,06 DKK, umgerechnet sind das rund 0,55 Euro.

Anders entwickelte sich dagegen der Aktienkurs von Coloplast: Er legte seit unserer Aufnahme in die  Liste der aussichtsreichen Mittelklasse-Aktien (Link entfernt)  um 12 Prozent zu. Anleger partizipierten parallel an einer stabilen Dividende von 2,6 Prozent.

Das dänische Unternehmen steigerte seinen Umsatz im zweiten Halbjahr um 5 Prozent auf 7,6 Milliarden Dänische Kronen (Umsatzsteigerung in Lokalwährung). Der Nettogewinn von Coloplast legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8 Prozent zu auf 1,8 Milliarden DKK. Langfristig peilt das Unternehmen, das unter anderem Produkte zur Stoma- und Wundversorgung herstellt, ein Wachstum zwischen 7 und 9 Prozent pro Jahr an. Der bereinigte Gewinn je Aktie stieg um 8 Prozent auf 8,84 DKK, das sind umgerechnet rund 1,18 Euro.


Fazit

Anleger sollten die nun ausgestandene Kursschwäche für (Zu-)Käufe nutzen. Novo Nordisk ist im medizinischen Bereich ein Basisinvestment. Der größte Anbieter von Insulin und Wachstumshormonen schüttet zudem seit Jahren eine stabile Dividende aus. Beim Xetra-Kurs von 38,5 Euro (Stand 4.5.) liegt die Ausschüttungsrendite bei 3,1 Prozent.

Auch die Anteile von Coloplast empfiehlt ECOreporter.de zum Kauf. Die nachhaltige Mittelklasse-Aktie bietet langfristig hohes Potential für weitere Kurssteigerungen. In der Zwischenzeit erhalten Anleger zweimal im Jahr eine Ausschüttung. Beim Tradegate-Kurs von 73,7 Euro (Stand 4.5.) bietet die Aktie eine Dividendenrendite von 2,6 Prozent.

Novo Nordisk ist ein nachhaltiger-Dividendenkönig:  Hier gelangen Sie zum Portrait. (Link entfernt)

Coloplast ist eine nachhaltige Mittelklasse-Aktie:  Lesen Sie hier das Unternehmensporträt. (Link entfernt)


Novo Nordisk A/S: ISIN DK0060534915 / WKN A1XA8R

Coloplast AS: ISIN DK0060448595 / WKN A1KAGC


Wie Anleger ihre erzielten Kursgewinne absichern können, erfahren Sie hier.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x