21.09.17 Anleihen / AIF

Mehr als versprochen: Neitzel & Cie. schüttet den Anlegern des Fonds "Zukunftsenergie Deutschland 4" über Plan aus

11 Prozent zahlt der Hamburger Asset-Manager und Sachwert-Spezialist Neitzel & Cie. dieses Jahr an die Anleger seines Fonds "Zukunftsenergie Deutschland 4" aus. Das sind 5 Prozent mehr als prognostiziert. Die Sonderauszahlung erfolgte bereits im im Mai. Die prognostizierten 6 Prozent erhalten die Anleger laut Neitzel & Cie. in diesen Tagen auf ihre Konten. Auch drei weitere Finanzprodukte von Neitzel & Cie. schütteten über Plan aus, so der Anbieter. Für das Jahr 2016 lagen die Renditewerte laut Neitzel & Cie für alle Produkte insgesamt 0,5 bis 5 Prozent über Prognose.

Der Fonds "Zukunftsenergie Deutschland 4" habe nun insgesamt nahezu 40 Photovoltaik-Anlagen mit 34 Megawatt in der Pipeline, heißt es. Erst vor kurzem habe er zwei Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von insgesamt 1,3 Megawatt erworben, eine in Bernterode im Eichsfeld (Thüringen) und eine Dachanlage in Haardorf in Niederbayern. Hier liegt die EEG-Vergütung bei 11,08 Cent pro kWh (kWh = Kilowattstunde).

Bernterode liegt mit 11,07 Cent pro kWh knapp darunter. Bei beiden Anlagen werden polykristalline Solarmodule namhafter Hersteller wie beispielsweise REC und Winaico verbaut, die Wechselrichter stammen von Huawei bzw. KACO.

Die Vermögensanlage "Zukunftsenergie Deutschland 4" und die drei zuvor aufgelegten Beteiligungen von Neitzel & Cie. führten seit Beginn der Auszahlungen im Jahr 2010 in 55 Prozent der Fälle zu Ausschüttungen über Plan, in 45 Prozent der Fälle zu prognosegemäßen Zahlungen.

Bis 28. Dezember dieses Jahres können Anleger noch Anteile am Zukunftsenergie Deutschland 4 erwerben. Der Fonds ermögliche aufgrund seiner Konstruktion als gewerblich geprägte Personengesellschaft das steuerfreie Übertragen von Vermögen als Schenkung oder Erbschaft (gemäß § 13 a ErbStG), so Bernd Neitzel von Neitzel & Cie.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x