09.07.08 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Mehr klingende Münze: Vorstände und Aufsichtsräte der REpower Systems AG verkaufen über 30.000 Aktien - ECOreporter.de erfragt Hintergünde

Vier Mitglieder von Vorstand und Aufsichtsrat der REpower Systems AG haben außerbörslich Aktien des Unternehmens im Wert von über sechs Millionen Euro verkauft. Wie der Hamburger Windanlagenbauer in mehreren Pflichtmitteilungen berichtete, trennten sich die Vorstandsmitglieder Matthias Schubert und Pieter Wasmuth zum Kurs von 195 Euro von je 15.000 Aktien. Oliver Heinecke, Mitglied des REpower Aufsichtsrats, verkaufte 350 Anteilscheine zum selben Kurs. Weitere 1700 Aktien gab laut den Meldungen Aufsichtsratsmitglied Alf Trede ab, auch er erlöste 195 Euro je Aktie. Das Gesamtvolumen der Verkäufe beträgt 6,25 Millionen Euro.

Ein Sprecher von REpower erklärt auf Nachfrage von ECOreporter.de, dass der Verkauf innerhalb eines Optionsplans aus 2006 geplant gewesen sei. Dieser sehe vor, dass Mitarbeiter von REpower ihre Aktien zwei Jahre nach einer Zuteilung veräußern können. Weitere Aktienverkäufe von Mitarbeitern seien möglich, so REpower. Darüber entschieden die jeweiligen Personen.

Aktuell notiert die REpower-Aktie an der Frankfurter Börse mit 204,06 Euro (10:06 Uhr). Seit August 2007 hat sie ihren Wert damit mehr als verdoppelt (Kurs 16. August 2007: 100 Euro). Mitte 2006 kostete der Anteilsschein nur rund 50 Euro.

REpower Systems AG: ISIN DE0006177033 / WKN 617703

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x