Windräder von Suzlon Energy. / Foto: Unternehmen

09.06.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Mehr Schatten als Licht beim Windkraftkonzern Suzlon

Einen neuen Großauftrag aus der Heimat hat der indische Windradhersteller Suzlon Energy Ltd. erhalten. Ein Bestandskunde plane einen Windpark im Bundesstaat Andhra Pradesh, der von Suzlon als Generalunternehmer und Windradlieferant umgesetzt werden solle, hieß es aus der Suzlon-Zentrale in Pune. Überlagert wurde diese Positivnachricht allerdings von der abermals schwächeren  Bilanz für 2014. Der Konzern geriet noch tiefer in die roten Zahlen.
Weniger Umsatz und deutlich mehr Nettoverlust als im Vorjahr schlugen bei Suzlon sowohl für das Gesamtjahr als auch für das vierte Quartal 2014 zu Buche. Das hat der Konzern inzwischen bekannt gegeben.
Suzlon beendete das Geschäftsjahr (Bilanzstichtag 31. März 3015) mit umgerechnet knapp 3,1 Milliarden Dollar Umsatz und 1,4 Milliarden Dollar Nettoverlust. Gemessen an der Vorjahresbilanz sank der Umsatz damit im 1,8 Prozent, während der Nettoverlust beinahe dreimal so hoch ausfiel. Das Geschäftsjahr sei durch die Umstrukturierung des Konzerns geprägt gewesen, so der Vorstand. In diesem Zusammenhang hate Suzlon unter anderem die Deutschland-Tochter Senvion an einen US-Investmentfonds veräußert (mehr zum Senvion-Verkauf lesen Sie hier).

Der Umsatz des vierten Quartals lag mit 767,8 Millionen mehr als 25 Prozent unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Zugleich verdoppelte sich der Quartalsverlust auf umgerechnet 190 Millionen Dollar. Suzlon hob positiv hervor, dass der Konzern zum Bilanzstichtag über Aufträge im Gegenwert von umgerechnet knapp einer Milliarde Dollar verfügt habe.
Neuauftrag aus der Heimat
Im laufenden Quartal sind einige weitere Neuaufträge hinzugekommen: Der unabhängige indische Stromanlagenbetreiber ReNew Power setzt abermals auf Technik und Knowhow von Suzlon. Der Windkraftkonzern gab jetzt eine neue Großbestellung von ReNew Power bekannt. Demnach soll im Distrikt Anathpur ein Windpark mit rund 90 Megawatt (MW) Leistungskapazität aus 43 Windrädern von Suzlon entstehen. Nach der Inbetriebnahme werde das Windstromkraftwerk rechnerisch in der Lage dazu sein, 56.000 Haushalte mit Strom zu versorgen, hieß es. Suzlon werde die Windfarm vollständig bauen und „schlüsselfertig“ an ReNew Power übergeben.
Für ReNew Power sei es das vierte Mal, dass der Stromanlagenbetreiber bei Suzlon bestellt habe. Allein im laufenden Quartal habe dieser Kunde damit zum zweiten Mal in großem Stil bei Suzlon geordert. Insgesamt hat Suzlon für ReNewPower nach eigenen Angaben bisher einen Windpark mit 99 MW komplett fertiggestellt. Ein weiteres Vorhaben mit 101 MW sei im Bau und ein der dritte Auftrag beziehe sich auf ein 90-MW-Projekt in Madhya Pradesh.

Suzlon Energy Ltd: ISIN INE040H01021 / WKN A0NJ7L
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x