Die Messe Grünes Geld Köln ist im Gürzenich zu Gast. / Quelle: ECOeffekt

20.11.15 Anleihen / AIF , Finanzdienstleister , Fonds / ETF

Messe Grünes Geld Köln informiert am 21. November über Investments mit Sinn und Rendite - Podiumsdiskussion mit ARD-Börsenmoderator und Finanztest-Chefredakteur

Die Messe Grünes Geld in Köln findet am 21. November im Kölner Gürzenich statt. Der Eintritt ist frei. Die über 30 Aussteller kommen aus allen Bereichen des nachhaltigen Investments. Die Bandbreite reicht von Solaranleihen über Windfonds bis hin zu Umwelt-Sparbriefen und Modellen der Altersvorsorge, Baukredite und Holz-Investments. Nach den negativen Erfahrungen in der Finanzkrise gewinnen nachhaltige und ethische Investments zunehmend an Bedeutung. Daher sind auch Institutionen wie die Verbraucherzentrale oder Stiftung Warentest auf der Messe vertreten. So wird der Chefredakteur der Stiftung-Warentest-Zeitschrift „Finanztest“, Heinz Landwehr, an einer Podiumsdiskussion teilnehmen. Der Titel verspricht Spannung: „Schuldenkrise, niedrige Zinsen: Sind nachhaltige Geldanlagen der sichere Hafen?“ Moderator ist der bekannte ARD-Fernsehjournalist und Börsenspezialist Stefan Wolff.
 
Die Runde soll erläutern, ob die Anleger gerade bei den nachhaltigen Investments noch Renditen finden können – denn bei den konventionellen Sparformen gehen die Zinsen gegen Null. Auch Fachleute wie der ECOreporter-Chefredakteur Jörg Weber sollen hier Licht ins Dunkel bringen, zusätzlich aber vor Risiken warnen. „Denn verlorenes Geld ist immer schlecht, egal ob nachhaltig oder konventionell. Die Kombination nachhaltig und rentabel ist sicher, solange man einige Grundsätze beachtet“, erläutert er.
 
Die Messe Grünes Geld bietet eine Plattform, um sich über sicheres, erfolgreiches und nachhaltiges Investment zu informieren. Wie Tobias Karsten vom Veranstalter ECOeventmanagement betont, wollen viele Anleger „ihre persönlichen Lebensziele und Werte, die ihnen wichtig sind, auch mit einer nachhaltigen Geldanlage transportieren“. Wie das gehen kann, zeigt die Messe Grünes Geld mit ihrem umfangreichen Programm. 25 Fachvorträge ausgewiesener Experten bieten einen tiefgehenden Kompletteinblick über nachhaltige Geldanlagen. Um eine sachgerechte Information der Anleger geht es etwa der bundesweit bekannten GLS Bank, die die Messe Grünes Geld seit Jahren unterstützt. Die ökologische und ethische Bank, welche unter den deutschen Banken eine der steilsten Wachstumskurven aufweist, verspricht, Transparenz und Engagement. Sie ist aber nicht die einzige nachhaltige Bank bei dieser Ausstellung: Auch die Triodos-Bank und die UmweltBank sind vertreten, und von den Kirchenbanken sind es die Evangelische Bank und die Steyler Bank, die zeigen, wie sich Ethik und Geldanlage vertragen.
 
Seit 1999 findet Grünes Geld in deutschen Städten statt. In Köln gastiert Grünes Geld zum zweiten Mal. Damit die Besucher auch unabhängige Einschätzungen finden, gibt es dort Stände wie den der Organisation urgewald, die zu den schärfsten Bankenkritikern in Deutschland zählt. Die Messe Grünes Geld nutzt ihre Erfahrung auch, um vor „falschen“ nachhaltigen Angeboten zu warnen. Unternehmen, die bei der Publikation ECOreporter in der „Wachhundrubrik“ geführt sind, dürfen bei Grünes Geld beispielsweise nicht ausstellen. Am Anleger-Checkpoint erhält das Publikum zudem neutrale Informationen, genauso bei der Verbraucherzentrale. „Grünes Geld bedeutet auch Aufklärung und Sachverstand, denn Sicherheit ist eines der wichtigsten Themen bei allen Investments“, sagt Veranstalter Tobias Karsten.

Näheres zur Messe erfahren Sie unter www.gruenes-geld.de/koeln
 
Grünes Geld Köln
Messe mit großem Vortragsprogramm zu ethischen und nachhaltigen Geldanlagen
Samstag, 21. November 2015; 9:30 – 18:00 Uhr
Im Gürzenich, Martinstraße 29 – 37 (Köln-Zentrum)
 
Der Eintritt für Besucher ist frei!

Infos zu diesem und zu weiteren Terminen: info@ecoeventmanagement.de, 0175 / 1659735.

Weitere Termine Grünes Geld:
15.-16.04.2016: Grünes Geld Stuttgart, im Rahmen der Invest Stuttgart
04.06.2016 Grünes Geld Hamburg
24.09.2016 Grünes Geld München
12.11.2016 Grünes Geld Freiburg
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x