Eine Säge für den Zuschnitt von Solar Wafern von Meyer Burger im Einsatz. / Foto: Unternehmen.

06.01.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Meyer Burger und Conergy beenden millionenschweren Streit

Mit einem Vergleich endete ein jahrelanger Rechtsstreit zwischen dem Solarausrüster Roth & Rau AG und dem Hersteller Conergy. Im Zuge dessen soll Conergy eine millionenschwere Vergleichszahlung von der deutschen Tochter des schweizerischen Solarausrüsters  Meyer Burger Technology AG aus Thun in Zug erhalten.

Der Streit drehte sich um die Lieferung von vier Produktionslinien für Solarzellen. Er geht zurück bis ins Jahr 2006. Weil Conergy auf dem Standpunkt stand, dass Roth & Rau die bestellte Leistung nicht voll erbracht habe, verweigerte der Solarhersteller einen Teil der vereinbarten Zahlung und reichte schließlich Klage ein.  Die Lieferung sei zu spät und falsch konfiguriert gekommen, so die Argumentation von Conergy.
Posotiver Effekt auch für Meyer Burger Technology
Um den Streit nun beizulegen sei eine Vergleichszahlung in Höhe von 2,5 Millionen Euro vereinbart worden, teilte die Meyer Burger Technology AG mit. Eigens dafür habe Meyer Burger im Vorfeld ausreichende Rücklagen gebildet, so die Schweizer wieter. Weil Meyer Burger mehr Geld zurückgelegt hatte als nun tatsächlich gebraucht wurde,  habe die Beilegung des Rechtsstreits einen positiven Effekt auf die Bilanz in Höhe von drei Millionen Euro, hieß es weiter. Medienberichten zufolge hatte ursprünglich eine Schadenersatzklage in dreistelliger Millionenhöhe von Conergy gegen Roth & Rau im Raum gestanden. Der Vergleich vor dem Amtsgericht Hamburg datiert vom 23. Dezember 2014.


Die Meyer Burger Technology AG schreibt seit geraumer Zeit rote Zahlen und hat sich daraufhin ein Sparprogramm verordnet, das unter anderem mit Entlassungen verbunden ist.

Meyer Burger Technology AG: ISIN CH0108503795 / WKN A0YJZX
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x