16.05.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Milliardenverlust – LDK Solar mit dem Rücken zur Wand?

Die Lage des chinesischen Solarkonzerns LDK Solar wird immer bedrohlicher. Das Unternehmen aus Xinyu legte der US-Börsenaufsicht eine katastrophale Bilanz für das Gesamtjahr 2012 vor. Demnach verbuchte LDK in 2012 rund eine Milliarde Dollar Nettoverlust Zum Ende des vergangenen Jahres hatten die Chinesen demnach noch 98,3 Millionen Dollar in bar und 167 Millionen Dollar Bankvermögen. Dem stehen laut der Bekanntmachung bei der SEC insgesamt 5,2 Milliarden Dollar Schulden gegenüber, wobei 2,5 Milliarden Dollar dieser Verbindlichkeiten kurzfristig fällig werden.

Bislang hatte LDK lediglich die offitiellen Zahlen für das vierte Quartal 2012 veröffentlicht. Dieses beendete der Konzern mit 517 Millionen Dollar Nettoverlust und 135,9 Millionen Dollar Umsatz. (mehr dazu lesen Sie hier). In einer aktuellen Pressemitteilung erklärte die Unternehmensführung nun, diese vorläufige Bilanz sei schwerer belastet als bisher veröffentlicht. Insgesamt müsse LDK zusätzlich 35,8 Millionen Dollar abschreiben. Zum einen durch Rückstellungen für Garantien und Konventionalstrafen für nicht vorzeitig aufgelöste Verträge (14,8 Millionen Dollar), zum anderen aus kurzfristigen Kosten der laufenden Restrukturierung (21 Millionen Dollar).

Im wirtschaftlichen Überlebenskampf hatte LDK zahlreiche Maßnahmen ergriffen. So hatte die öffentliche Hand am Stammsitz in Xinyu beispielsweise einen Teil aufgelaufener Schulden übernommen. Zusätzlich dazu haben die Chinesen 2012 zwei Drittel ihrer Mitarbeiter entlassen, so dass zum Jahresende noch knapp 9.000 Menschen bei LDK beschäftigt waren. Auch der Verkauf mehrerer großer Aktienpakete an einen Großinvestor sollte die Situation lindern.

Trotz der prekären Finanzlage haben die chinesischen Staatsbanken LDK noch nicht fallen lassen. Um die Geschäfte fortführen zu können, will LDK laut der Mitteilung an die US-Börsenaufsicht weitere 318 Millionen Dollar Kredit aufnehmen.

Allerdings hat der Solarhersteller auch positive Neuigkeiten zu vermelden: Mit dem chinesischen Solarunternehmen Realforce Power Co., Ltd hat LDK einen langfristigen Liefervertrag für 120 Millionen Wafer  für 500 Megawatt (MW) Solarstromproduktionskapazität abgeschlossen. Die Lieferungen sollen noch im laufenden Monat beginnen, hieß es. Der Kunde werde die Wafer am Heimatmarkt einsetzen, so LDK weiter.

LDK Solar Co. Ltd: ISIN US50183L1070 / WKN A0MSNX
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x