24.02.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Millionen-Abschreibung stürzt Ormat Technologies in die Verlustzone

Rote Zahlen schreibt die US-amerikanische Spezialistin für geothermische Großkraftwerke Ormat Technologies Inc. Das Gesamtjahr 2011 beschloss das Unternehmen aus Reno in Nevada mit 42,72 Millionen Dollar Nettoverlust. Im Vorjahr hatte Ormat noch 37,2 Millionen Dollar Nettogewinn verbucht. Und das obwohl der Konzern seinen Jahresumsatz im Vergleich zu 2010 um 17,3 Prozent auf 437 Millionen Dollar steigern konnte. Für Quartal weist Ormat ebenfalls trotz eines Gewinnsprungs tief rote Zahlen aus.

Einerseits stieg der Quartalsumsatz auf Jahressicht um 33,3 Prozent auf 123,7 Millionen Dollar. Andererseits entstand nach 4,5 Millionen Dollar Nettogewinn im vierten Quartal 2010 aktuell 43 Millionen Dollar Nettoverlust in diesem Zeitraum. Das Ergebnis sei durch Wertberichtigungen in Höhe von 61,5 Millionen Dollar belastet gewesen. Diese seien im Zusammenhang mit gekürzten Steuernachlässen für Erneuerbare-Energie-Vorhaben in den USA (so genannte Tax Credits) angefallen, erklärte Ormat.

Aufgrund dieser Entwicklung habe sich die Unternehmensspitze dazu entschlossen, den Aktionären für das vierte Quartal 2011 keine Dividende auszuschütten. Eine Prognose zur weiteren Geschäftsentwicklung gab Ormat nicht ab.

Ormat Technologies Inc: ISIN US6866881021 / WKN A0DK9X

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x