Mit Hilfe einer Anlage von BDI Energy produziert ein Werk in den Niederlanden künftig deutlich mehr Biodiesel der zweiten Generation. / Bildquelle: VDB

08.01.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Millionenschwerer Folgeauftrag treibt Aktie von BDI BioEnergy

Die Aktie der BioEnergy International AG hat heute bis 12:22 Uhr an der Frankfurter Börse 17 Prozent zugelegt. Ihr Kurs stieg auf 13,30 Euro. Damit war sie 38 Prozent mehr wert als vor einem Monat und knapp 63 Prozent teurer als vor einem Jahr.

Zu dem jüngsten Kurssprung hat der laut BDI BioEnergy bislang größte Auftrag der Firmengeschichte des Unternehmens aus dem österreichischen Grambach bei Linz beigetragen. In den Niederlanden soll BDI BioEnergy eine große  Biodieselanlage errichten. Auftragswert: 47 Millionen Euro.


Der Auftrag zum Bau der auf Biodiesel aus Reststoffen wie Altspeisefett und –öl ausgerichteten Anlage kommt von Biodiesel Amsterdam, einer Tochter der Simadan Holding. Konkret soll BDI BioEnergy eine bestehende Anlage, die die Österreicher ebenfalls für den Kunden realisiert hatten, von bislang 100.000 Tonnen Biodiesel jährlich um 150.000 Tonnen auf eine Produktionskapazität von 250.000 Tonnen pro Jahr erweitern. Auf diese Weise entstehe in Amsterdam die bislang größte Bio-Dieselanlage dieser Art.


Die am Hafen von Amsterdam angesiedelte Anlage verarbeitet den Angaben zufolge ausschließlich pflanzliche und tierische Abfälle als Rohstoff. Es handle sich nachweislich um ein Produktionsverfahren, dass nicht mit der Lebensmittelproduktion in Konkurrenz stehe, so BDI BioEnergy.  Das BioDiesel-Projekt beinhalte zudem die Installation einer Anlage zur Destillation von Glyzerin, die jährlich bis zu 50.000 Tonnen Glyzerin für den industriellen Gebrauch aufbereite. So könne dieses Nebenprodukt der BioDiesel-Produktion aus Bioabfall zusätzlich gewinnbringend verkauft werden.

BDI BioEnergy International AG: ISIN AT0000A02177 / WKN A0LAXT
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x