Daraus werden Solarmodule: Rohsilizium der Wacker Chemie AG. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Millionenschwerer Geldsegen für Solarausrüster Wacker Chemie

Die Vertragsauflösung mit einem Kunden aus der Solarbranche bringt der Wacker Chemie AG eine Sonderzahlung im hohen zweistelligen Millionenbereich ein. Das gibt der Konzern aus München bekannt. Die Vertragsauflösung sei einvernehmlich getroffen worden, hieß es.

Die Wacker Chemie AG ist Rohstofflieferant für Solartechnikhersteller. Sie produziert Silizium. Das ist der Grundstoff für kristalline Solarmodule. Mit der Einigung habe die Siliziumsparte der Wacker Chemie AG im zweiten Quartal 2015 mit 78 Millionen Euro zusätzlichem Gewinn vor Steuern und Zinsen zu rechnen, erklärte die Unternehmensführung.  Weitere Einzelheiten des beendeten Vertrags behandele Wacker aus Wettbewerbsgründen vertraulich.

Wacker Chemie AG: ISIN DE000WCH8881 / WKN: WCH888

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x