Der Fonds des Monats setzt stark auf Solar-Aktien, darunter auch Papiere des kanadischen Konzerns Canadian Solar. Im Bild eine Solaranlage aus der Produktion der Kanadier. / Foto: Canadian Solar

03.11.17 Fonds / ETF

Mischfonds des Monats mit über 5 Prozent Wertzuwachs

Nachhaltige Mischfonds legen das vom Anleger eingezahlte Kapital sowohl in Aktien als auch in verzinslichen Wertpapieren an. Solche gemischten Fonds sind geeignet für Anleger, die ein gewisses Maß an Sicherheit suchen, gleichzeitig aber auch die Chancen des Aktienmarktes nutzen wollen. ECOreporter.de nimmt regelmäßig die Wertentwicklung der grünen Mischfonds am Markt unter die Lupe. Wer ist Fonds des Monats Oktober 2017?

Monatssieger setzt stark auf Umwelt-Aktien

Ein Wertzuwachs von 5,62 Prozent in einem Monat - das ist nicht schlecht für einen Mischfonds. Der green benefit Nachhaltigkeit Plus P erreicht in 12 Monaten sogar ein Plus von über 21 Prozent. Der Fonds investiert in Unternehmen aus zehn verschiedenen Bereichen und dabei gezielt in Branchen, die nachhaltige Themen abbilden, zum Beispiel Solar und Wasser - also klassische Umwelt-Aktien. Zu den größten Aktienpositionen gehören viele Solar-Aktien, darunter SolarEdge aus Israel, die vor allem Dachsolaranlagen installiert, der kanadische Solarkonzern Canadian Solar (Modulhersteller und Projektierer) sowie der deutsche Solarzulieferer und Maschinenbauer Manz AG.

Der green benefit Nachhaltigkeit Plus P verzichtet auf den sogenannten Best-in-Class-Ansatz, bei dem aus allen Branchen, die jeweils besten nachhaltigsten Unternehmen ermittelt. Die Begründung: "Dieser Ansatz greift in häufigen Fällen zu kurz, da der Anleger zum Beispiel nicht die nachhaltigste Ölaktie haben will, sondern überhaupt keine Ölaktien", teilt green benefit mit. Mehr über den Nachhaltigkeitsansatz der green benefit AG aus Fürth erfahren Sie in den kommenden Tagen in unserem Interview mit Fondsmanager und Vorstandschef Manfred Wiegel.  

Auf Platz zwei: Ein Fonds, der rockt und rollt

Der zweitplatzierte ÖkoWorld Rock 'n' Roll Fonds (ISIN: LU0380798750) hieß vorher ÖkoWorld Ökotrust. Dieser Mischfonds will nach seiner Darstellung Investments tätigen, die sich nachhaltig positiv auf Umwelt und Gesellschaft auswirken. "Dazu gehören insbesondere – neben den Aktien – auch zukunftsfähige Beteiligungen, die Ihr Geld zum Beispiel in Studentenwohnheime, Kindergärten oder Universtäten investieren", so die Anbieterin ÖkoWorld AG. Mit dem Produkt sollen vor allem Eltern und Großeltern (die "Rock 'n' Roll Generation") angesprochen werden, die Geld für ihre Kinder und Enkel sparen möchten. Der Name sei dabei ein "bewusster Stilbruch zu konventionellen Investmentfonds, um die Andersartigkeit der ÖkoWorld zu betonen".

Zu den Top-Aktien-Positionen gehören zum Beispiel die  ECOreporter-Favoriten-Aktien (Link entfernt) Novo Nordisk (dänischer Insulinhersteller) und Wessanen (Biolebensmittel-Anbieter aus den Niederlanden), aber auch Tree House Education (ein börsennotierter Kindergarten in Indien) und Kroton Educational (Universitätsbetreiber aus Brasilien). Der Fonds investiert zudem einen Teil seines Vermögens in Zielfonds, darunter der Kita Fonds 01 von Habona Invest. Dieser Kita Fonds bietet Privatanlegern die Möglichkeit, sich an der Investition in deutsche Kindertagesstätten zu beteiligen und deren Ausbau mitzufinanzieren. Unter den größten Renten-Positionen befinden sich unter anderem eine Anleihe des Windkraftanlagen-Herstellers Vestas aus Dänemark und deutsche Bundesanleihen. 

Mit dieser Mischung erreichte der ÖkoWorld Rock 'n' Roll Fonds ein Plus von 3,41 Prozent im Oktober - auf Jahressicht legte er satte 15 Prozent an Wert zu. Damit liegt er zwar deutlich hinter dem Monatssieger, aber hält die weitere Konkurrenz auf Abstand. Ausgeschlossen vom Investment sind Unternehmen, die in den Bereichen bzw. Branchen Atomenergie, Erdöl, Militärtechnologie oder Chlorchemie tätig sind bzw. hier Geschäfte machen. Auch Kinderarbeit, Gentechnik, Diskriminierung und Zwangsarbeit sind Ausschlusskriterien.  Mehr Details über den Fonds erfahren Sie in unserem Interview mit Fondsmanager Nedim Kaplan. (Link entfernt)



Das sind die zehn besten Mischfonds im Oktober 2017:



ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zunächst im Auftrag des NRW-Umweltministeriums; mittlerweile werden die in der Branche anerkannten Zahlen von ECOreporter.de als ein Ergebnis der eigenen fortlaufenden Marktuntersuchungen veröffentlicht.Als ECOreporter.de 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. Ende 2016 belief sich das Volumen der 270 nachhaltigen Fonds in Deutschland auf insgesamt 43,8 Milliarden Euro. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.


Sie sind interessiert an nachhaltigen Mischfonds? Wir haben zwei Fonds intensiv für Sie getestet und verglichen. 
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x