10.02.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Miserable Halbjahreszahlen von Energy Conversion Devices - Solarunternehmen versinkt immer tiefer in roten Zahlen

Im Ende Dezember 2009 abgeschlossenen 2. Quartal sind Umsatz und Ergebnis der Energy Conversion Devices (ECD) aus Rochester Hills in Michigan massiv eingebrochen. Wie das US-amerikanische Solarunternehmen bekannt gab, halbierte sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 52,9 Millionen Dollar. Nach einem Nettogewinn in Höhe 13 Millionen Dollar oder 31 Dollarcents je Aktie fiel nun ein Verlust von 39,1 Millionen Dollar oder 92 Dollarcents je Aktie an.

Im 1. Halbjahr erlitt ECD damit einen Nettoverlust von 50,9 Millionen Dollar oder 1,2 Dollar je Aktie, nachdem im Vorjahr noch ein Halbjahresgewinn Nettoverlust von 24,9 Millionen Dollar oder 58 Dollarcents je Aktie erreicht worden war. Der Umsatz des 1. Halbjahres schrumpfte von 198,9 Millionen Dollar auf 95,9 Millionen Dollar.

Mark Morelli, Chief Executive officer (CEO) des Solarunternehmens, begründete die schwachen Zahlen unter anderem damit, dass die Preise für Solarprodukte stark gefallen und die Produktion der ECD aufgrund schwacher Nachfrage nur zur Hälfte ausgelastet gewesen sei. Es sei für Investoren in Solarprojekte weiter schwierig, sie zu finanzieren. ECD habe die Belegschaft um ein Fünftel verringern müssen, was zu hohen Kosten geführt habe. Morelli kündigte auch für die nahe Zukunft schwache Geschäftszahlen des Unternehmens an, das nun bereits für drei Quartale in Folge Verluste bekannt gegeben hat.

Energy Conversion Devices: ISIN US2926591098 / WKN 858643

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x