Wasserkraftwerk von EDP: Der Fonds des Monats ist stark in einen Wasseraktienfonds von Pictet investiert, der wiederum stark auf Wasserversorger setzt. / Foto: Unternehmen

24.11.15 Fonds / ETF , Fonds des Monats

Mit großen Wasserinvestments an die Spitze: die besten nachhaltigen Dach- und Mischfonds im Oktober

Im Oktober haben sich die nachhaltigen Mischfonds auf dem deutschen Markt durchweg positiv entwickelt. Die besten von ihnen legten rund fünf Prozent zu. Eine noch stärkere Wertentwicklung zeigten die beiden besten nachhaltigen Dachfonds im vergangenen Monat. Sie verbesserten sich im Oktober um mehr als sieben Prozent. Das geht aus unserer Datenbank ECOfondsreporter hervor. 

Fonds des Monats wurde mit einem Wertzuwachs von 7,8 Prozent der ganz auf nachhaltige Themenfonds ausgerichtete Pictet Environmental Megatrend Selection. Dieser nachhaltigen Dachfonds hat sich im laufenden Jahr zum Seriensieger entwickelt. Er errang schon mehrmals in diesem Jahr den Titel Fonds des Monats und führte das Ranking auch in der Auswertung für die ersten neun Monate an. Pictet Funds (Europe) S.A., eine luxemburgische Tochtergesellschaft der Schweizer Privatbank Pictet, hat diesen Dachfonds im September 2010 aufgelegt. Er hat seither ein Volumen von rund 49 Millionen Euro aufgebaut, das ausschließlich in Themenfonds von Pictet fließt.

Diese Fonds beschränken sich jeweils auf die Themen erneuerbare Energie, Holz, Landwirtschaft und Wasser. Die Gewichtung jedes Themas wird dabei vom Fondsmanagement um Luciano Diana monatlich angepasst. Zuletzt bildeten Wasserinvestments einen Schwerpunkt. In Frage kommen für die Themenfonds jeweils Unternehmen, die sich um einen effizienten Einsatz natürlicher Ressourcen bemühen. Tabu sind Aktien von Unternehmen, die Menschen- oder Arbeitsrechtsverletzungen tolerieren, Waffen und Tabakwaren produzieren. Für das Nachhaltigkeitsrating der Pictet-Nachhaltigkeitsfonds sind Experten der schweizerischen Stiftung Ethos verantwortlich.

Auf Jahressicht liegt der Pictet Environmental Megatrend Selection um mehr als 15 Prozent im Plus. Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 1,6 Prozent, die Gesamtkosten belaufen sich auf 2,03 Prozent pro Jahr. Anfallende Gewinn fließen dem Fondsvermögen zu, werden also thesauriert.

Platz 2 für den ProVita World Fund

Mit einem Wertzuwachs von 7,5 Prozent lag der ProVita World Fund Ende Oktober nur knapp hinter dem Monatssieger, aber deutlich vor den besten nachhaltigen Mischfonds. Der vor zehn Jahren von der Stuttgarter ProVita GmbH gestartete und seither von ihr vertriebene Dachfonds ist überwiegend in nachhaltige Aktienfonds investiert. Zu den größten Positionen im Portfolio gehören mit jeweils rund zehn Prozent des Fondsvolumens von 21 Millionen Euro der LBBW Nachhaltigkeit Aktien, der Acatis Fair Value, der Erste WWF Stock Umwelt und mit dem KBC Eco Fund Water auch ein Wasseraktienfonds. Diese Fonds setzen unterschiedliche Schwerpunkte und verfolgen eine unterschiedlich konsequent auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Anlagestrategie. Das Fondsmanagement um Winfried Kronenberg von der MK Luxinvest S.A. aus Luxemburg hat aber neben Aktienfonds auch Geldmarktfonds wie den österreichischen ESPA Vinis Cash ausgewählt.

Der ProVita World Fund orientiert sich an den so genannten  Darmstädter Definitionen Nachhaltiger Geldanlagen. Pro Jahr fällt eine Verwaltungsgebühr von 1,5 Prozent an.

Die zehn besten nachhaltigen Dach- und Mischfonds im Oktober



*In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zunächst im Auftrag des NRW-Umweltministeriums; mittlerweile werden die in der Branche anerkannten Zahlen von ECOreporter.de als ein Ergebnis der eigenen fortlaufenden Marktuntersuchungen veröffentlicht. Als ECOreporter.de 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. Ende 2014 belief sich das Volumen der 268 nachhaltigen Fonds in Deutschland auf insgesamt 34,8 Milliarden Euro. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x