Der Steyler Fair und Nachhaltig - Renten im Performancevergleich *Vergleichsvermögen: 90 % iBoxx Corporates (TR) (EUR), 10 % Exane Euro Convertibles Index (EUR) / Grafik: Steyler Bank

27.08.15 Fonds / ETF

Mit welcher Strategie will der Rentenfonds "Steyler Fair und Nachhaltig" den kommenden Zinsentwicklungen begegnen?

Der Rentenfonds "Steyler Fair und Nachhaltig - Renten" hat sich in den ersten beiden Jahren seit seiner Auflage am 1. Juli 2013 positiv entwickelt. Sein Volumen liegt nun bei 53,3 Millionen Euro. „Nachhaltige Fonds müssen den Vergleich mit konventionellen Fonds nicht scheuen“, erklärt Ralf Kern, Leiter Vermögensmanagement der Steyler Ethik Bank.
Kern weist darauf hin, dass die Ankaufprogramme der Europäischen Zentralbank im Zusammenhang mit der griechischen Staatsschuldenkrise den Markt durcheinandergewirbelt hätten. In der Folge seien beispielsweise die Renditen zehnjähriger deutscher Staatsanleihen bis nahe an die Null-Prozent-Marke gesunken. Das Fondsmanagements habe daher auch auf Wandel- sowie Optionsanleihen nachhaltiger Unternehmen gesetzt.

Der Fondverwalters Warburg Invest prognostiziert wegen des makroökonomischen und geopolitischen Umfelds weiterhin niedrige Zinsen, trotz einer möglichen Zinserhöhung der US-Zentralbank. Fondsmanager Andreas Stehr sagt, er erwarte statt vieler kleiner Zinsänderungen eine Erhöhung in wenigen Schritten. Das Zinsniveau dürfte aber wohl nicht über 2,5 Prozent steigen.

Konzentration auf Kapitalschutz

An eine Parallele zur Finanzkrise von 2007 mit steigenden Zinsen und dem Platzen der Immobilienblase in den USA glaube er nicht, sagt Stehr. Der Fonds konzentriere sich derzeit auf Kapitalschutz. Ein breit gestreutes Portfolio an Unternehmensanleihen solle Risiken verteilen und so die Vorteile ausspielen, die unter bestimmten Risikoszenarien gegenüber Staatsanleihen oder Bankfestgeldern bestünden, so die Steyler Ethik Bank.
Strategie mit Best-in-Class-Ansatz

Die Fair und Nachhaltig-Fonds (FuN-Fonds) der Steyler Ethik Bank investieren in Werte von Unternehmen und Staaten, die nach Angaben der Bank ihrer Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt in besonderer Weise gerecht werden. Alle dieser Fonds folgen dem Best-in-Class-Ansatz: Nur die jeweils nachhaltigsten Unternehmen einer Branche kommen für ein Investment in Frage. Das Anlageuniversum gibt ein Ethik-Anlagerat auf der Grundlage von Nachhaltigkeitsratings vor. Ausschlusskriterien für ein Investment sind beispielsweise die Beteiligung an Rüstungsgeschäften oder Kinderarbeit. Zur FuN-Fondsfamilie zählen ein Aktien-, ein Renten- sowie ein Stiftungsfonds. Der Aktien- und der Rentenfonds sind mit dem  ECOreporter-Nachhaltigkeitssiegel ausgezeichnet.

Für den Rentenfonds gibt es eine "R-Tranche", für private Anleger; ISIN: DE000A1WY1N9. Hier kann man ohne Mindestbetrag anlegen. Der Ausgabeaufschlag liegt dann bei zwei Prozent. Eine weitere Tranche des Fonds ist erst ab 500.000 Euro und nur über die Steyler Ethik Bank erhältlich (ISIN: DE000A1WY1P4). Hier wird kein Ausgabeaufschlag erhoben.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x