Anleger können beim Direktinvestment „Wind Direkt“ von Steiner + Company in 60-kW Windenergieanlagen investieren. / Quelle: Unternehmen

  Anleihen / AIF

Morgen im ECOanlagecheck: „Wind Direkt“ von Steiner+Company

In Deutschland fristen Kleinwindkraftanlagen ein Nischendasein: Sie gelten als Tummelplatz für Idealisten und Tüftler, nicht aber als lukratives Investmentziel. Ein Trugschluss? Das Hamburger Emissionshaus Steiner + Company hat ein Beteiligungsangebot gestartet. Die Anleger investieren direkt in Windräder mit 60 KW Leistungskapazität und Standort in Italien. Dort wird der Strom aus Windrädern dieser Größenordnung staatlich garantiert 20 Jahre lang fest mit 26,3 Cent pro Kilowattstunde vergütet. Macht das die Beteiligung lukrativ? Wie funktioniert das Angebot Wind Direkt von Steiner + Company? ECOreporter.de wird es morgen, am 14. März, in einem ECOanlagecheck analysieren und bewerten.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x