01.09.17

MPC Capital erreicht Financial Close für Windpark in der Mongolei

Eine Unternehmenstocher von MPC Capital hat sich an einem großen Windpark in der Mongolei beteiligt. Die Finanzierung sei nun abgeschlossen. Wir veröffentlichen die Mitteilung des Hamburger Vermögensverwalters dazu unten im Wortlaut.  Die Anlagen für den Windpark liefert der dänische Hersteller Vestas, lesen Sie auch dazu unsere Meldung.  

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.


MPC Capital erreicht Financial Close für Windpark in der Mongolei

Abschluss der Finanzierungsvereinbarungen für 55 MW Onshore-Windpark "Sainshand" in der Mongolei mit einem Investitionsvolumen von USD 120 Mio.

Hamburg, 1. September 2017 - MPC Renewable Energies, eine Tochtergesellschaft des Asset- und Investment-Managers MPC Capital, hat mit dem Projektentwickler Ferrostaal, dem dänischen Klimaschutzfonds (DCIF) und weiteren Partnern Vereinbarungen zur Finanzierung eines 55 MW Onshore-Windparks in der Mongolei für rund USD 120 Mio. geschlossen. Die Europäische Investitionsbank (EIB) und die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) haben für das Projekt langfristige Kredite in Höhe von USD 78,5 Mio. zur Verfügung gestellt.

"Dieses Projekt ist ein wichtiger Schritt in der Umsetzung unserer Infrastrukturstrategie", so Dr. Roman Rocke, Vorstandsmitglied der MPC Capital AG. "Es dokumentiert unsere Fähigkeit, innovative und komplexe Investment-Projekte in herausfordernden Marktsituationen zu realisieren."

Der neue Windpark, der rund 460 Kilometer südöstlich der mongolischen Hauptstadt Ulan-Bator in der Wüste Gobi entsteht, wird einen großen Einfluss auf die steigende Nachfrage nach erneuerbarer Energie in der Mongolei haben und maßgeblich zur Reduzierung der CO2-Emissionen beitragen. Der Bau wird in Kürze beginnen und soll bis Ende des nächsten Jahres abgeschlossen sein.

Sainshand ist ein idealer Standort für die Onshore-Windenergie: Über einen Zeitraum von drei Jahren durchgeführte Windmessungen belegen die außerordentlich günstigen Bedingungen in diesem Bereich der Wüste Gobi. Der Windpark wird nach seiner Fertigstellung mit 25 Turbinen und einer Jahresleistung von ca. 200 GWh sauberer Energie der größte in der Mongolei sein.

Die MPC Renewable Energies GmbH bildet gemeinsam mit der MPC Industrial Projects GmbH den Bereich "Infrastructure" der MPC Capital-Gruppe. Der Bereich entwickelt Investment-Projekte im Infrastruktursegment, einschließlich erneuerbarer Energien sowie konventioneller Strom-, Petrochemie- und sonstiger Industrieanlagen. Zu den jüngsten Projekten gehören das 172 MW Windpark-Projekt 'Âncora' in Portugal und die 50 MWp PV-Anlage 'Paradise Park' in Jamaika.

Über MPC Capital AG (www.mpc-capital.de)
Die MPC Capital AG ist ein international agierender Asset- und Investment-Manager mit Spezialisierung auf sachwertbasierte Investitionen. Gemeinsam mit ihren Tochterunternehmen entwickelt und managt die Gesellschaft Kapitalanlagen für internationale institutionelle Investoren, Family Offices und professionelle Anleger. Der Fokus liegt auf den Asset-Klassen Real Estate, Shipping und Infrastructure. Die MPC Capital AG ist seit 2000 börsennotiert und beschäftigt konzernweit etwa 250 Mitarbeiter.

Kontakt
MPC Capital AG
Stefan Zenker
Leiter Investor Relations & Public Relations
Tel. +49 (40) 380 22-4347 [Anrufen: +49 (40) 380 22-4347]
E-Mail: s.zenker@mpc-capital.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x