27.08.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Müllverbrennungsspezialistin meldet Gewinneinbruch im 1. Halbjahr

Einen Einbruch beim Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) meldet die Hamburger Müllverbrennungsspezialistin ZhongDe Waste Technology AG. Im ersten Halbjahr 2009 ist das EBITDA demnach auf 4,5 Millionen Euro geschrumpft (Vorjahreszeitraum: 6,4 Millionen Euro). Der Umsatz sank im gleichen Zeitraum um 1,6 auf 16,4 Millionen Euro.

ZhongDe konzentriert sich laut der Meldung zunehmend auf große Müllverbrennungsanlagen und sogenannte „EPC-Projekte“, bei denen es um das Planen, Beschaffen und Aufbauen von großen Anlagen geht. In diesem Bereich lassen sich nach Angaben des Unternehmens geringere Gewinnmargen erzielen. Infolgedessen habe sich die Brutto-Gewinnmarge im ersten Halbjahr 2009 auf 43 Prozent verringert. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 69 Prozent. Die erstmalige Fälligkeit von Ertragssteuern in Höhe von 1,2 Millionen Euro habe ferner den Gewinn nach Steuern auf 2,1 Millionen Euro gedrückt.

Der Umsatzrückgang resultierte laut ZhongDe aus einer Verschiebung der Nachfrage von kleinen und mittelgroßen Müllverbrennungsanlagen hin zu großen Anlagen. Einige chinesische Gemeinden hätten ihre Pläne zum Erwerb von kleinen Müllverbrennungsanlagen verschoben, da sie aufgrund der globalen Wirtschaftskrise im ersten Halbjahr 2009 Ausfälle von Steuereinnahmen zu verzeichnen hatten. Große Anlagen würden dagegen in China nicht nur von den Gemeinden, sondern auch von der Zentralregierung gefördert.

Der Aktienkurs gab um 1,52 Prozent auf 13 Euro nach (9:04 Uhr). Vor einem Jahr notierte die Aktie mit 25 Euro.

ZhongDe Waste Technology AG: WKN ZDWT01 / ISIN DE000ZDWT018
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x