28.07.08 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Muss Conergy einen Partner ins Boot holen? - Aktie weiter im Keller

Um die anhaltenden Probleme mit der neuen Fabrik in Frankfurt Oder in den Griff zu bekommen, will die Conergy AG offenbar mit einem Partner aus Asien zusammenarbeiten. Das geht aus Berichten der„Märkische Oderzeitung“ und der „Märkische Allgemeine“ hervor. Ein Sprecher des Hamburger Solarunternehmens bestätigte demnach Gespräche mit Interessenten darüber, die Fabrik künftig als Joint Venture zu betreiben. Spekulationen über einen Einstieg des koreanischen Elektronikkonzerns LG habe er nicht bestätigen wollen. "Einem Joint-Venture-Partner, der uns beim noch schnelleren Hochfahren und noch besseren Betrieb der Fabrik hilft, werden wir nicht im Wege stehen", konnte die Märkische Oderzeitung immerhin Conergy-Vorstandschef Dieter Ammer zitieren.

Die Aktie der Conergy AG verharrt weiter im Keller. Sie notierte um 10 Uhr an der Frankfurter Börse bei 8,84 Euro und damit 84 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Conergy AG: ISIN DE0006040025 / WKN 604002

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x