Christian Feike ist Geschäftsführender Gesellschafter der investinlife GmbH. / Quelle: Unternehmen

22.05.13 Fonds / ETF , Musterdepots

Musterdepot von Christian Feike, investinlife GmbH

Exklusiv für ECOreporter entwerfen erfahrene Finanzberater Musterdepots für nachhaltig orientierte Anleger. Für die Musterdepots stellt ECOreporter Finanzexperten eine auf das wesentliche reduzierte Aufgabe. Im „echten“ Leben ist Anlageberatung natürlich komplexer. Da benötigt der Vermögensexperte mehr Informationen über die konkrete Situation, über Pläne und Präferenzen des Kunden. Die Musterdepots sollen für möglichst viele Anleger einen Ideenfundus bietet. Beratung und intensive Beschäftigung mit der Geldanlage ersetzen sie nicht.

Die Aufgabe:

Herr Nachhalt ist 39 Jahre alt, selbstständig, kinderlos und ledig. Als Unternehmer muss er sich selbst um seine Altersvorsorge kümmern. Dafür stehen ihm neben seinem guten Einkommen 170.000 Euro zur Verfügung. Eine ausreichende Liquiditätsreserve ist vorhanden. Existenzbedrohende Risiken sind abgedeckt. Investments in Rüstung oder in Kernenergie sind auszuschließen.

Der Experte:

Christian Feike ist Geschäftsführender Gesellschafter der investinlife GmbH, Kölns grünem Finanzmakler und ist seit mehr als 10 Jahren auf das Gebiet der nachhaltigen Kapitalanlagen spezialisiert. Per Mausklick (Link entfernt)gelangen sie zu dem Portrait der investinlife GmbH in unserer Rubrik "Nachhaltige Anlageberatung".

Die Empfehlung von Christian Feike:

Finanzkrise, Bankenkrise, Staatschuldenkrise, Eurokrise - wie man es auch dreht und wendet: Im nunmehr fünften Jahr der Krise, in dem Finanzexperten und Volkswirte  jeglicher Coleur  zum Einen dem Ende des Währungsverbundes Euro das Wort reden und flächendeckende Banken- und Staatsbankrotts befürchten und andere wiederum eben dieses als verantwortungsloses Katastrophengeschrei abtun, wird eines immer deutlicher: Eine Investition in ehemals sicher geglaubte nominelle Werte bedeutet im Regelfall einen Wertverlust für das eingesetzte Kapital.

Sollte Herr Nachhalt diese Überzeugung teilen, empfiehlt sich ein stark sachwertorientiertes Portfolio. Trotz der möglichen Laufzeit von mehr als zwei Dekaden, sollte das Portfolio mittelfristiger ausgerichtet sein, um mit Ende Vierzig, Anfang 50 flexibel genug zu sein auf die dann aktuellen Marktbegebenheiten reagieren zu können. Unter Berücksichtigung einer anzunehmenden  Steuerlast könnte ein Teil des Aktieninvestments auch im Rahmen einer fondsgebunden Basis/RürupRente eines geeigneten Anbieters erfolgen, sofern sich Herr Nachhalt zur Inkaufnahme der nicht möglichen Kapitalisierbarkeit eines solchen geförderten Vorsorgemodells  bereit erklärt.
 
Mein Anlagevorschlag lautet im Einzelnen:
 
-       Beteiligung am Kiri Fonds II Deutschland mit einer Anlagesumme von € 25.000,- zzgl. 5% Agio. Eine Investition in schnellwachsende Edelholzbäume mit einer Fondslaufzeit von 12 Jahren.

-       Beteiligung  am Fonds Chorus Clean Tech Wind 10 mit einer Anlagesumme von € 25.000,- zzgl. 5%  Agio. Eine Investition in deutsche und französische Onshore Windkraftanlagen mit einer Fondslaufzeit von 8 Jahren.

-       Beteiligung am Fonds Sweden Wood Energy I mit einer Anlagesumme von € 25.000,- zzgl. 5% Agio. Eine Investition in schwedische Holzhackschnitzelheizkraftwerke mit einer Fondslaufzeit von 8 Jahren.

-       Beteiligung am Fonds 15. INP deutsche Pflege Mitte mit einer Anlagesumme von € 25.000,- zzgl. 5% Agio. Eine Investition in zwei deutsche Pflegeimmobilien mit einer Fondslaufzeit von 15 Jahren.

-       Kauf von Investmentfondsanteilen des nachhaltigen Aktienfonds Ökovision Classic i.H. von 20.000 zzgl. 5% Agio.

-       Kauf von Investmentfondsanteilen des nachhaltigen Aktienfonds Swisscanto (CH) Equity Fund Green Invest A i.H. von 20.000 zzgl. 5% Agio.

-       Kauf von Investmentfondsanteilen des nachhaltigen Aktienfonds Ökoworld Water for Life i.H. von € 10.000,- zzgl. 5% Agio.

-       Kauf von Investmentfondsanteilen des nachhaltigen Aktienfonds Ökoworld/Sarasin New Energy Fund i.H. von € 10.000 zzgl. 5% Agio.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x