30.07.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Nach starker Quartalsbilanz peilt Wacker Chemie AG Rekordergenis an

Dank stark gestiegener Absatzmengen im zweiten Quartal des laufenden Jahres verbucht die Silizium-Produzentin Wacker Chemie AG einen kräftigen Gewinnschub. Demnach steigerte der Konzern den Umsatz im zurückliegenden Jahresabschnitt um 30 Prozent auf 1,202 Milliarden Euro. Dies meldete der Münchner Solarzulieferer heute. Der operative Gewinn (EBIT) legte um gut 80 Prozent auf 308,6 Millionen Euro zu. Im Zuge dessen erwirtschaftete die Siliziumproduzentin 135,4 Millionen Euro vor Zinsen Steuern und Abschreibungen (EBITDA). „Die Nachfrage der Kunden nach unseren Produkten hat in allen Geschäftsbereichen weiter zugenommen. Das treibt unseren Umsatz und die Margen," sagte der Vorstandsvorsitzende Rudolf Staudigl.



Im Vorjahr hatten hohe Abschreibungen und Umbaukosten den Konzern tief in die Verlustzone gedrückt. Bei einem Umsatz von 926 Millionen Euro hatte die Wacker Chemie damals unterm Strich 74,5 Millionen Euro Verlust eingefahren.


Mit dem starken Ergebnis im Rücken erhöhte der Konzernvorstand die Prognose für das Gesamtjahr 2010. Wacker geht nun davon aus 4,5 Milliarden Euro Umsatz und mehr als 1,06 Milliarden Euro im EBITDA aus. Gelänge dies, würde das bisheriger Rekordergebnis aus dem Jahre 2008 überschritten. Bislang hatten die Münchner lediglich 4 Milliarden Euro Umsatz und 607 Millionen Euro im Betriebsergebnis ausgegangen.

Wacker Chemie AG: ISIN DE000WCH8881 / WKN WCH888
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x