Lokomotive von Canadian National Railway. Die Aktie des Eisenbahnkonzerns gehört zu den größten Beteiligungen des Swisscanto (LU) Portfolio Fund Green Invest Equity, der im Mai mehr an Wert gewann als die übrigen nachhaltigen Aktienfonds. / Foto: Unternehmen

15.06.16 Fonds / ETF , Fonds des Monats

Nachhaltige Aktienfonds im Aufwind: fast alle legten im Mai zu, die besten über vier Prozent - Swisscanto (LU) Portfolio Fund Green Invest Equity Fonds des Monats

Der Mai war für viele nachhaltigen Aktienfonds ein guter Monat. 128 der 140 Fonds dieser Kategorie erzielten ein Monatsplus. Jeder zehnte erreichte einen Wertzuwachs von mindestens vier Prozent. An die Spitze setzte sich ein Fonds, der viele Ausschlusskriterien einsetzt. Wie 90 Prozent der nachhaltigen Aktienfonds auf dem deutschen Markt liegt er aber auf Jahressicht noch immer im Minus. Das geht aus unserer Fondsdatenbank ECOfondsreporter hervor.

Fonds des Monats Mai ist der Swisscanto (LU) Portfolio Fund Green Invest Equity mit einem Wertzuwachs von 4,4 Prozent. Swisscanto aus Bern, die mittlerweile zur Zürcher Kantonalbank gehört, hat diesen Fonds bereits Anfang 2001 aufgelegt (mehr über Swisscanto erfahren Sie  hier (Link entfernt)). In den letzten fünf Jahren hat er seinen Wert um etwa ein Drittel gesteigert, obwohl er auf Jahressicht fast zehn Prozent Verlust verzeichnet. Hier schlugen vor allem die Börsenturbulenzen zum Jahresbeginn 2016 durch. Beim Swisscanto (LU) Portfolio Fund Green Invest Equity fallen pro Jahr Verwaltungskosten in Höhe von 1,8 Prozent an. Die Gesamtkostenquote (TER) liegt bei 2,05 Prozent pro Jahr.

Der Aktienauswahl für den Swisscanto (LU) Portfolio Fund Green Invest Equity gehen umfassende Nachhaltigkeitsanalysen voraus. Swisscanto setzt dabei auf Analysen des Dienstleisters Inrate und auf hauseigenes Nachhaltigkeitsresearch. Ein Kernstück ist dabei die Produktanalyse. Sie stellt nicht nur fest, ob ein Unternehmen selbst umweltschonend produziert, sondern wie stark dessen Produkte im Gebrauch zu mehr Nachhaltigkeit beitragen. Der Fonds des Monats setzt stark auf Klimaschutz. Für das Fondsmanagement kommen Aktien von Auto- und Flugzeugbauern ebenso wenig in Frage wie die von Unternehmen, die Kohlekraftwerken betreiben. Daneben greifen weitere Ausschlusskriterien mit ökologischer Stoßrichtung, wie Verstöße gegen nachhaltige Waldwirtschaft und Fischfang, die Herstellung von PVC und grüne Gentechnik. Im sozial-ethischen Bereich sind zum Beispiel Waffengeschäfte und Verstöße gegen Normen der ILO (Internationale Arbeitsorganisation, die Standards für Arbeitnehmerrechte aufgestellt hat) tabu. Die Titelauswahl orientiert sich aber nicht nur an Ausschlusskriterien. Der Swisscanto (LU) Portfolio Fund Green Invest Equity hält Ausschau nach den Nachhaltigkeitsführern in jeder Branche, kombiniert also die Ausrichtung nach Ausschlusskriterien mit dem Best-in-class-Ansatz.

So kommt es, dass der nachhaltige Aktienfonds des Monats sowohl reine Umweltaktien wie den spanischen Windkraftkonzern Gamesa im Portfolio hält, aber auch Großkonzerne wie Unilever. Weitere der größten Beteiligungen dieses Fonds sind der Eisenbahnkonzern Canadian National Railway, die US-amerikanische Baumarktkette Home Depot, die sich nach Angaben von Swisscanto durch viele Produkte für mehr Energie- und Wassereffizienz auszeichnet sowie die ebenfalls US-amerikanische HCA (Hospital Corporation of America Holdings), die Krankenhäuser betreibt und laut Swisscanto Programme für das Recycling von medizinischen Geräten und Abfall durchführt.

Wasseraktienfonds von Pictet liegt nur knapp hinter dem Monatssieger

Der Vorsprung des Monatssiegers zu den nächstbesten nachhaltigen Aktienfonds war im Mai sehr gering. Zwölf Fonds dieser Kategorie verbesserten sich im vergangenen Monat um 4,0 bis 4,4 Prozent. Mit einem Plus von 4,3 Prozent errang der Pictet Funds Water den zweiten Platz. Mit einem Volumen von über drei Milliarden Euro ist dieser Fonds der Pictet Funds (Europe) S.A. der größte Nachhaltigkeitsfonds auf dem deutschen Markt. Zum Vergleich: der Swisscanto (LU) Portfolio Fund Green Invest Equity erreichte zuletzt ein Volumen von rund 156 Millionen Euro.  

Der Pictet Funds Water investiert in Wasseraktien. Das Portfolio enthält laut dem letzten Monatsbericht zu 90 Prozent Aktien von Unternehmen aus den Bereichen Wasserversorgung und Wassertechnologie. Zu den größten Beteiligungen zählen der britische Versorger Severn Trent, die französische Abwasserspezialistin Veolia und Geberit, eine Anbieterin von wassersparender Sanitärtechnik aus der Schweiz. Alle Firmen im Portfolio müssen sich um den schonenden Umgang mit der Ressource Wasser bemühen. Zudem greifen Ausschlusskriterien wie Atom, Gentechnik, Glücksspiel, Pornographie und Waffengeschäfte. Die Nachhaltigkeitsratingagentur Sustainalystics unterstützt das hauseigene Research von Pictet mit Nachhaltigkeitsanalysen.

Der Pictet Funds Water ist einer der wenigen nachhaltigen Aktienfonds, die Ende Mai ein Jahresplus aufwiesen. Es betrug 1,4 Prozent. Über fünf Jahre lag er fast 80 Prozent im Plus. Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 1,8 Prozent, die Gesamtkostenquote (TER) 2,02 Prozent.

Die zehn besten nachhaltigen Aktienfonds im Mai

* In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zunächst im Auftrag des NRW-Umweltministeriums; mittlerweile werden die in der Branche anerkannten Zahlen von ECOreporter.de als ein Ergebnis der eigenen fortlaufenden Marktuntersuchungen veröffentlicht. Als ECOreporter.de 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. Ende 2015 belief sich das Volumen der 261 nachhaltigen Fonds in Deutschland auf insgesamt 37,6 Milliarden Euro. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x