Der Versicherungskaufmann Roland Räcker, 46, ist Vertriebsbeauftragter bei der oeco capital Lebensversicherung AG und Spezialist für Betriebliche Altersversorgung (DAV). / Quelle: Unternehmen

  Finanzdienstleister

Nachhaltige Versicherung, ein Leben lang: Wie funktioniert die oeco capital Sofortrente?

Es gibt nur wenige nachhaltige Versicherungsprodukte auf dem Markt. Eins davon: Die Sofortrente der oeco capital aus Hannover, eine Tochtergesellschaft der Concordia Versicherungen. Roland Räcker von der oeco capital Lebensversicherung AG erläutert das Produkt im ECOreporter-Interview und erklärt, warum es nachhaltig ist. 

ECOreporter: Wer die oeco capital Sofortrente in Anspruch nehmen möchte, muss einmalig einen Betrag einzahlen, um dann bis zum Lebensende eine monatliche Rente zu bekommen. Wie funktioniert das?

Roland Räcker:  Bei der oeco capital Sofortrente erhalten unsere Kunden lebenslang eine kalkulierbare Zusatzrente, die auch dann weiter erbracht wird, wenn der eingezahlte Betrag bereits „aufgebraucht“ ist.  Hierzu verzinsen wir das eingezahlte Kapital abzüglich Kosten aktuell mit einem Garantiezins in Höhe von 1,75 Prozent, woraus sich eine garantierte lebenslange Rentenleistung ergibt.  Zudem erwirtschaften wir u.a. durch die Anlage unserer Kundengelder Überschüsse, wodurch sich die Gesamtrente weiter erhöht. Im Gegensatz zu einem Banksparplan oder Entnahmeplan ist die Sofortrente lebenslang garantiert, egal wie alt unsere Kunden werden.  Um diese lebenslange Garantie sicherzustellen, hat der Gesetzgeber einen engen Rahmen bei der Tarifkalkulation vorgegeben.   

ECOreporter: Was macht die oeco capital Sofortrente zu einem nachhaltigen Produkt? Was sind die Eckpfeiler des Nachhaltigkeitsansatzes?


Räcker:  Eine Besonderheit der oeco capital liegt darin, dass alle Kundengelder - so auch die Einmalzahlung in eine Sofort-Rente - seit Gründung der Gesellschaft unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien verwaltet werden. Dies ist bereits in der Satzung der oeco capital verankert. Bei der Auswahl der Anlagen kommen sowohl Ausschlusskriterien als auch Positivkriterien zur Anwendung. Ausgeschlossen werden unter anderem Unternehmen der Rüstungs-, Atom- oder Automobilindustrie, ferner Aktivitäten wie grüne Gentechnik, die Erzeugung von Suchtmitteln, artwidrige Tierhaltung oder Verstöße gegen Umwelt- und Naturschutzrechte. Des Weiteren werden Positivkriterien formuliert. Im Fokus stehen hier Unternehmen, die durch ihr Handeln der Umwelt einen Nutzen bringen, umweltschonende Produkte herstellen, aufgrund ihrer Aktivitäten als nachhaltig unbedenklich eingestuft werden oder auch neue Nachhaltigkeitsstandards setzen. Eine zusammenfassende Beurteilung der Nachhaltigkeit aller Kapitalanlagen erfolgt zudem durch ein externes Gremium unserer Gesellschaft – den Ökologischen Beirat - auf Basis unserer Nachhaltigkeitsleitlinien.

ECOreporter: Wie viel Geld muss ein Versicherungsnehmer einmalig einzahlen, um monatlich zwischen 500 und 1.000 Euro Rente zu bekommen? Gibt es eine Mindestanlagesumme?

Räcker:  Die Höhe des Einmalbeitrages hängt ganz wesentlich von verschiedenen Faktoren, wie z.B. dem  Eintrittsalter, der gewünschten Rentenhöhe und auch einem eventuellen Hinterbliebenenschutz ab. So würde ein 65-jähriger Kunde für 200.000 Euro Einmalbeitrag eine garantierte lebenslange Rente von ca. 730 Euro monatlich bekommen, die sich aktuell durch Überschüsse auf rund 880 Euro erhöhen würde.  Unseren Verträgen liegt generell eine garantierte  Mindestrente von 50 Euro monatlich zugrunde. Hierfür müsste der genannte Kunde einen Einmalbeitrag in Höhe von etwa 14.000 Euro aufbringen.

ECOreporter: Wovon genau hängt ab, wie viel man bei diesem Angebot pro Monat ausgezahlt bekommt? Kann die monatliche Rentenzahlung schwanken oder bleibt Sie konstant?

Räcker:  Neben dem Eintrittsalter des Kunden richtet sich die Höhe der monatlich garantierten Rente nach dem eingezahlten Einmalbeitrag sowie einem eventuell vereinbarten Hinterbliebenenschutz. Der Hinterbliebenenschutz kann dabei sowohl in Form einer Rentengarantiezeit als auch einer Todesfall-Leistung eingeschlossen werden.  
Die monatliche Sofort-Rente setzt sich aus einer garantierten Rentenzahlung sowie einer Überschussrente zusammen. Die garantierte Rente ist in ihrer Höhe lebenslang garantiert. Überschüsse erzielen wir durch unsere Kapitalanlage, Kosten- sowie Risikogewinne. Die Höhe der erwirtschafteten Überschüsse kann jedoch schwanken und wird jährlich neu festgesetzt. Bei Beginn der Rentenzahlung können unsere Kunden wählen, in welcher Form sie ihre Überschussrente ausgezahlt bekommen möchten.  Als Varianten stehen zur Verfügung: eine steigende Gewinnrente, deren einmal erreichte Höhe nicht mehr sinken kann, ein fallendes System mit hoher Anfangsrente oder auch eine Kombination beider Möglichkeiten.

ECOreporter: Kritiker bezeichnen Sofort-Rente-Modelle als „Wetten auf ein langes Leben“.  Dabei sollen die Versicherungsnehmer schlechte Karten haben, weil die durchschnittliche Lebenserwartung von Seiten der Versicherer auf 93 Jahre festgelegt werde. Doch Männer werden im Schnitt maximal 85 und Frauen 89 Jahre alt.

Räcker:  Charakteristisch für eine Sofort-Rente sind lebenslange Rentenleistungen, also langfristige Garantien, die wir unseren Kunden zusagen. Dabei müssen wir in unserer Tarifkalkulation die ständig steigende Lebenserwartung der Bevölkerung berücksichtigen. Außerdem sind wir gesetzlich zu einer vorsichtigen Kalkulation verpflichtet, damit die garantierten Zusagen auch dauerhaft erfüllt werden können. Grundlage unserer Tarifkalkulation ist dabei die aktuelle Rententafel der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. Es handelt sich um eine dynamische Sterbetafel, die die steigende Lebenserwartung künftiger Generationen berücksichtigt und zusätzlich angemessene Sicherheitspuffer enthält. Im Gegensatz dazu stehen durchschnittliche Lebenserwartungen, die auf altersspezifischen Überlebenswahrscheinlichkeiten nach heutigen Erfahrungen beruhen und keine zukünftigen Entwicklungen berücksichtigen. Eine verlässliche, lebenslang garantierte Rente lässt sich nur mit einer vorsichtigen und unter Berücksichtigung der oben genannten Faktoren vorgenommenen Kalkulation darstellen. Durch die einkalkulierten Sicherheitspuffer entstehen Gewinne, die wir wiederrum zum überwiegenden Teil an unsere Versicherten ausschütten.

ECOreporter: Inwiefern gibt es bei Ihrem Angebot Provisionen oder Gebühren und wofür werden die Gebühren erhoben? Wie viel Prozent der Einmalzahlung fließen in Provisionen und Gebühren?

Räcker:  Unsere Rentenversicherungsprodukte zeichnen sich durch langfristige Garantien aus, die nur durch eine vorsichtige Tarifkalkulation möglich sind. Ein Bestandteil dieser Kalkulation sind die in den Vertrag eingerechneten Kosten. Diese Kosten werden fest vereinbart und können nicht erhöht werden. Benötigen wir weniger Kosten als kalkuliert, werden unsere Kunden an den entstehenden Überschüssen beteiligt.
Bei der Tarifkalkulation berücksichtigen wir einerseits Abschlusskosten, das sind Kosten für die Produktentwicklung, für Werbung, für die Beratung und Vermittlung sowie für die Einrichtung und Bearbeitung des Antrags. Zudem kalkulieren wir Verwaltungskosten ein, bei denen es sich im Wesentlichen um Kosten für die Vertragsverwaltung, Kundeninformationen und -beratung, für das Beitragsinkasso, für die Kapitalanlage und für die Leistungsbearbeitung handelt. Die Höhe dieser einkalkulierten Kosten teilen wir unseren Kunden vertragsbezogen in den jeweiligen Vertragsinformationen aufgeschlüsselt mit.

ECOreporter: Welches Alter sollte man idealerweise haben, um eine Sofortrente in Anspruch zu nehmen? Was passiert im Todesfall eines Versicherungsnehmers?

Räcker:  In der Regel handelt es sich bei unseren Kunden, die eine Sofort-Rente wählen, um Personen, denen ein größerer Geldbetrag z.B. aus einer ablaufenden Lebensversicherung, einer Abfindung oder Erbschaft zur Verfügung steht oder die im Rahmen ihrer Ruhestandsplanung Vermögen umschichten möchten. Für diese Kunden steht die Sicherheit und Planbarkeit einer lebenslangen Rentenzahlung im Vordergrund. Um diesem Kundenkreis adäquate Angebote zu unterbreiten, bieten wir unsere Sofort-Rente Personen ab dem 55. Lebensjahr an.  
Um im Todesfall Hinterbliebene abzusichern, kann die Sofort-Rente um eine Rentengarantiezeit oder ein Todesfall-Leistung erweitert werden.  Stirbt der Versicherte z.B. während einer vereinbarten Rentengarantiezeit, wird die ausstehende Sofort-Rente noch für die restliche Garantiezeit an die Bezugsberechtigten – beispielweise den Ehepartner- weitergezahlt. Rentengarantiezeiten können dabei altersabhängig bis zu einer Dauer von 25 Jahren gewählt werden.  Bei einer Todesfall-Leistung verhält es sich so, dass bei Tod des Versicherten der vereinbarte Kapitalbetrag abzüglich bereits gezahlter Renten einmalig zur Auszahlung kommt. Im Falle des Todes des Versicherten endet der Vertrag nach Ablauf der Rentengarantiezeit bzw. mit Auszahlung der Todesfall-Leistung.          

ECOreporter: Herzlichen Dank für das Gespräch!
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x