17.04.13 Fonds / ETF

Nachhaltigen Aktienfonds der Steyler Bank startet gut

Seit seiner Auflegung am 30. Oktober 2012 hat der nachhaltige Aktienfonds „Steyler Fair und Nachhaltig - Aktien“ um 5,2 Prozent (per 15.04.2013, ISIN: DE000A1JUVL8) zugelegt. Darauf weist die Emittentin hin, die Steyler Bank aus Sankt Augustin. Laut der die Ethikbank der Steyler Missionare Kletterte das Fondsvermögen bereits auf 13,7 Millionen Euro.

Das Fondsmanagement des Steyler Fair und Nachhaltig - Aktien erfolgt durch Warburg Invest, eine hundertprozentige Tochter der Hamburger Privatbank M.M.Warburg & CO, mit der die Steyler Bank seit ihrer Gründung im Jahre 1964 verbunden ist. Sämtliche Überschüsse aus den Verwaltungsgebühren fließen in Hilfsprojekte der Steyler Missionare. Darüber hinaus bietet die Bank jedem Anleger an, einen Teil seiner Kursgewinne freiwillig für diese Steyler Hilfsprojekte zu spenden.

Der Steyler Fair und Nachhaltig - Aktien investiert laut der Steyler Bank nach dem so genannten  Best-in-Class-Prinzip. Es kommen nur die 25 Prozent einer Branche in Frage, die hinsichtlich ihres Nachhaltigkeitsmanagements die besten Ergebnisse zeigen. Zudem schränken Ausschlusskriterien die Auswahl weiter ein. Tabu sind Rüstungsunternehmen und Pornografievertreiber ebenso wie Firmen, die Kinderarbeit oder Tierversuche akzeptieren und Konzerne, die für ihre Geschäfte Korruption und Umweltverschmutzung in Kauf nehmen. Der Fonds verfügt über einen eigenen Ethik-Anlage-Ausschuss, der über die korrekte Investition des Fonds wacht und das Anlageuniversum ständig überprüft.

Im Falle eines gravierenden Verstoßes eines Aktienunternehmens gegen die ethischen Standards der Missionare leitet der Ethik-Beirat laut der Steyler Bank „die notwendigen Schritte ein, um die betroffene Firmenleitung in einem so genannten 'Engagement-Prozess“ zum Umdenken zu bewegen“.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x