Blick in eine Hamburger GreenBuilding-Immobilie von Hesse Newman Capital. Der MAP Green hat in ein Private Placement von Hesse Newman investiert. / Foto: Hesse Newman Capital

04.03.15 Anleihen / AIF

Nachhaltiger Dachfonds MAP Green investiert erstmals in Immobilien

Neue Investitionen in nachhaltige Geldanlagen gibt das Management des geschlossenen Dachfonds MAP Green bekannt. Mittlerweile investiert der Fonds des Hamburger Emissionshauses Steiner + Co.  damit in zwölf geschlossene Beteiligungen aus den Bereichen Windkraft, Solarenergie, Wasserkraft und erstmals auch Immobilien.
Die jüngsten Investments beziehen sich den Angaben zufolge beide auf „grüne“ Immobilienbeteiligungen in Hamburg. Zum einen geht es um ein Private Placement zu einem GreenBuilding von Hesse Newman Capital in Hamburg: „Hesse Newman Real Estate Nr. 7“. Über diese bis 2025 laufende Beteiligung ist der Dachfonds MAP Green nunmehr an einer Gewerbe-Immobilie beteiligt, in der als Mieter unter anderem die Targobank und der Supermarktkonzern Rewe geführt werden.

Zum anderen beteiligt sich der MAP Green inzwischen an der Graf Umwelttechnik GmbH. Dabei handelt es sich Steiner + Company zufolge um eine Projektentwicklungsgesellschaft mit zwei Kerngeschäftsfeldern: „ökologisches Bauen“ und energiesparende Werbetechnologie auf LED-Leuchtmittelbasis. Diese Beteiligung sei auf zehn Jahre ausgelegt und verspreche 9 Prozent als jährliche Verzinsung.  
Außerdem erweiterte der MAP Green seine Beteiligungen an Windkraftanlagen. Hier nutzt der Fonds bereits seit längerem das „Direktinvestment Wind“ von  Steiner + Company.  Dabei dreht es sich um die Errichtung und den Betrieb von KIeinwindrädern in Italien (Lesen Sie dazu auch diesen  ECOanlagecheck und diese  Berichterstattung). Mit der Übernahme zweier neuer Anlagen führe der MAP Green nun vier dieser Windräder, hieß es.
Anleger können weiterhin in den Dachfonds MAP Green investieren. Der Einstieg ist ab 2.500 Euro möglich. Dieser  ECOanlagecheck  analysiert das Angebot.
Weitere Informationen zum Emissionshaus Steiner + Company bietet dieses  Kurzportrait (Link entfernt).
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x