15.04.16 Fonds / ETF

Nachhaltiger Global Challenges Index mit schwachem ersten Quartal

Der nachhaltige Global Challenges Index (GCX) der Börse Hannover verzeichnete für das erste Quartal eine negative Wertentwicklung. Der Nachhaltigkeitsindex gab von Anfang Januar bis Ende März um 5,7 Prozent nach. Dieser Wertverlust war zwar etwas höher als der des herkömmlichen Weltindex MSCI World (minus 5,2 Prozent). Das Minus fiel aber geringer aus als das des deutschen Leitindex DAX, der das erste Quartal 2016 mit 7,2 Prozent Wertverlust beendete.

Darauf weist die Börse Hannover hin, die den GCX am 3. September 2007 gestartet hat. Seither habe der Nachhaltigkeitsindex bis Ende März 2016 ein Plus von rund 84 Prozent erreicht. Der DAX verzeichnete im selben Zeitraum einen Zuwachs von rund 33 Prozent, der MSCI World von 61 Prozent.

Die Nachhaltigkeitsrating-Agentur oekom research AG aus München liefert die Analysen für die Titelauswahl des GCX. Der Nachhaltigkeitsindex enthält 50 Aktien. In Frage kommen für die Auswahl Unternehmen, die aktiv nach Angaben der Börse „einen Beitrag zur Bewältigung von sieben globalen Herausforderungen leisten". Dazu zählen Klimawandel, Trinkwasserversorgung, Erhalt der Artenvielfalt, nachhaltige Waldwirtschaft, Bevölkerungsentwicklung, Armutsbekämpfung und verantwortungsvolle Führungsstrukturen. Die Index-Zusammensetzung wird fortlaufend überprüft und halbjährlich angepasst“.

Die nachhaltigen Aktienfonds NORD/LB AM Global Challenges Indexfonds (WKN: A1T756) und PRIMA Global Challenges Fonds (WKN: A0JMLV) orientieren sich bei der Aktienauswahl an dem GCX. Nach Angaben der Börse Hannover waren Ende März mehr als 300 Millionen Euro in die Lizenzprodukte auf Global Challenges Index und Global Challenges Corporates investiert. Der Global Challenges Corporates enthält besonders nachhaltig wirtschaftende Anleihe-Emittenten. Diese Unternehmen müssen zu den Nachhaltigkeitsbesten ihrer Branche gehören.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x