21.06.17 Fonds / ETF

Nachhaltiger Mischfonds Volksbank Bielefeld-Gütersloh NachhaltigkeitsInvest wird strenger

Der nachhaltige Mischfonds Volksbank Bielefeld-Gütersloh NachhaltigkeitsInvest hat in Sachen Nachhaltigkeit nachgelegt. Für ihn gelten nun noch strengere Ausschlusskriterien. Zudem wurde ein neuer Dienstleister mit dem Nachhaltigkeitsresearch für den 2009 gestarteten Mischfonds beauftragt.

Die Volksbank Bielefeld-Gütersloh hat diesen Fonds 2009 in Kooperation mit Union Investment initiiert. Wie sie nun gegenüber ECOreporter.de mitteilte, sind Wertpapiere von Unternehmen mit Aktivitäten in Bereichen wie Ölsande und Hochvolumen-Fracking nun komplett ausgeschlossen. Ebenso tabu sind Aktien und Anleihen etwa von Pestizide-Produzenten, von Unternehmen, die Geschäfte mit Atomenergie machen oder die gegen Arbeitnehmerrechte verstoßen. Der Volksbank Bielefeld-Gütersloh NachhaltigkeitsInvest wendet auch bei Staatsanleihen Ausschlusskriterien an, zum Beispiel wenn ein Land die Todesstrafe anwendet oder Menschenrechtsverletzungen tabu oder dort Kinderarbeit weit verbreitet ist.

Grundlage der Titelauswahl für den nachhaltigen Mischfonds sind künftig Nachhaltigkeitsanalysen von oekom research, einer Nachhaltigkeitsrating-Agentur aus München.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x