Per Crowdfunding können Anleger in energieeffiziente Gewerbehallen von Envopark investieren. / Foto: Envopark

20.09.16 Anleihen / AIF

Nachhaltiges Immobilieninvestment: Envopark-Crowdfunding

In einer zweiten  Crowdfunding (Link entfernt)-Runde sucht die Pega Treuhand GmbH & Co. Dahlewitz envopark KG Investoren für ein nachhaltiges Immobilien-Projekt. Das Unternehmen hat mit dem Envopark in Dahlewitz (Brandenburg) den laut eigener Aussage "ersten nachhaltigen Gewerbepark Deutschlands" umgsetzt, der weiter wachsen soll.


Pega Treuhand baut und vermietet in der Airport-Region Berlin-Brandenburg energieeffiziente Gewerbehallen, die über ein eigenes Blockheizkraftwerk und zwei Photovoltaikanlagen mit Strom und Wärme versorgt werden. Zudem sind die Gebäude des Envopark mit einer speziellen Dämmung und energiesparenden LED-Leuchten versehen. "Auf diese Weise reduzieren sich die Mietkosten im Monat um bis zu 0,60 Euro pro Quadratmeter", wie das Unternehmen mitteilte. Zusätzlich sparten die Betreiber bis zu 107 Tonnen CO2 pro Jahr ein.

Um die bestehenden Objekte zu refinanzieren und weiter expandieren zu können, will das Unternehmen in einem zweiten Crowdfunding auf der Dresdner Online-Plattform Econeers bis zu 750.000 Euro einsammeln. Anleger müssen sich mit mindestens 100.000 Euro in Form eines partiarischen Nachrangdarlehens beteiligen. Über einen Zeitraum von sechs Jahren (bis zum 31.12.2022) erhält jeder Investor einen fixen Zins von 4,40 Prozent pro Jahr. Das Funding startet am Dienstag, den 20. September 2016, um 12 Uhr.

Für Early-­Bird­-Investoren, die innerhalb von 14 Tagen nach Fundingstart investieren (bis zum 04.10.2016, 23:59 Uhr), erhöht sich der Basiszins um 0,5 Prozent auf 4,90 Prozent pro Jahr über die gesamte Laufzeit. Zudem bietet Pega Treudhand einen Bonuszins über den gesamten Investitionszeitraum an: In Abhängigkeit der vom Blockheizkraftwerk und von der Photovoltaikanlage produzierten Strommenge sei ein Bonus von bis zu 0,65 Prozent pro Jahr möglich.

Das Gesamtprojekt umfasst ein Volumen von 3.610.000 Euro. Dabei wurden 2.760.000 Euro durch eine Finanzierung der Berliner Sparkasse und 550.000 Euro über die Muttergesellschaft PEGA Treuhand GmbH als Eigenkapital zur Verfügung gestellt. 300.000 Euro stellten Anleger im Jahr 2015 bei einem ersten Funding auf Econeers.de zur Verfügung.
Das eingeworbene Kapital aus der zweiten Funding-Kampagne wird unter anderem für die Refinanzierung einer neuen Photovoltaikanlage auf dem Dach von Halle 4 mit Investitionskosten von etwa 150.000 Euro verwendet.

Die vier, jeweils 1.360 Quadratmeter großen System-Mehrzweckhallen sind derzeit voll vermietet.  Genutzt werden können die beheizbaren Hallenkomplexe als Büro, Gewerbe- und Produktionsfläche.

Worauf Anleger beim Crowdfunding achten sollten, lesen Sie in unserem Artikel  Crowdfunding: zusammen investieren – aber richtig!
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x