14.10.11 Anleihen / AIF , Fonds / ETF

Nachhaltiges Investment zum Anfassen und Nachfragen: Messe Grünes Geld am 15. Oktober zu Gast in Freiburg



„Grünes Geld Freiburg soll zeigen, welche Bandbreite das Thema nachhaltiges Investment mittlerweile umfasst“, sagt Jörg Weber, Chefredakteur von ECOreporter.de und Geschäftsführer des Veranstalters ecoeffekt GmbH. „Wir wollen den Besuchern zeigen, wie sie ihre persönliche Einstellung und ihre Werte in Einklang bringen können mit einer guten Geldanlage“, erläutert Weber.

Die Messe Grünes Geld, die seit 1999 in verschiedenen deutschen Städten stattfindet, nutzt ihre Erfahrung auch, um vor falschen Angeboten zu warnen. Unternehmen, die ECOreporter.de in seiner Wachhund-Rubrik führt, dürfen bei Grünes Geld nicht ausstellen.

Die Veranstaltung am 15. Oktober findet im Historischen Kaufhaus direkt am Münsterplatz statt. Außer dem Eintritt zu der Ausstellung ist auch der Besuch des umfangreichen Vortragsprogramm kostenlos.  Hauptsponsor der Messe Grünes Geld Freiburg ist die GLS Bank, die in Freiburg eine Filiale unterhält. Weitere Sponsoren sind das Unternehmen Stahl und Schöller GmbH sowie die LBBW Asset Management. 

Ein Höhepunkt der Messe Grünes Geld am Samstag ist die öffentliche Podiumsdiskussion im Historischen Kaufhaus zum Thema:" Wie schnell kann Erneuerbare Energie die Atomkraft ersetzen?". Es diskutieren: Helmfried Meinel, Ministerialdirektor des baden-württembergischen Umwelt- und Energieministeriums, früherer Vorstandssprecher des Öko-Instituts; Manfred Volker Haberzettel, Leiter Technik und Politik der EnBW AG; Thomas Hauser, Chefredakteur der Badischen Zeitung. Der frischgebackene B.A.U.M.-Umweltpreisträger Jörg Weber wird die Diskussion moderieren.

Näheres zur Messe, etwa eine Auflistung der Aussteller, zeigt Opens external link in new windowwww.gruenes-geld.de/freiburg
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x