13.08.10 Fonds / ETF

Nachhaltigkeitsfonds ziehen positive Monatsbilanz

Eine positive Wertentwicklungsbilanz für seine beiden Nachhaltigkeitsfonds Umweltfonds Welt und Umweltfonds Deutschland zieht der Bonner Finanzdienstliester Murphy&Spitz Umwelt Consult GmbH. Der Murphy&Spitz Umweltfonds Welt schloss den Monat Juli  demnach mit einer Wertsteigerung von  plus 0,73 Prozent ab.


Abgebaut wurden die Positionen BDI Biodiesel und Sunopta. Neu eingestiegen ist der Murphy&Spitz Umweltfonds Welt unter anderem in die norwegische Renewable Energy Corporation (REC), bei der sich eine Entspannung der Lage des Solarkonzerns abzeichne, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Negativ habe sich die Windkraftspezialistin Gamesa aus Spanien präsentiert, die Umsätze im ersten Halbjahr gaben um 41 Prozent nach, der Aktienkurs des Windradherstellers um 11 Prozent (ECOreporter.de Opens external link in new windowberichtete).



Abgelehnt und wieder aus dem Fonds herausgenommen wurde der Elektroautohersteller Tesla Motors Inc. Der Anlageausschuss von Murphy&Spitz zweifelte an der Tragfähigkeit des Tesla-Geschäftsmodells und bewertete es als kritisch. Die Investitionsquote des Murphy&Spitz Umweltfonds Welt lag Ende des Monats bei 90,94 Prozent.  Der Fonds verfolge weiterhin überwiegend eine ruhige, werterhaltende Anlagepolitik, hieß es.



Der Murphy&Spitz Umweltfonds Deutschland investiert in junge, schnellwachsende Unternehmen aus dem Nachhaltigkeitsbereich in Deutschland. Er legte im Monat Juli 6,22 Prozent  an Wert zu. Ausschlaggebend für die positive Entwicklung war nach Angaben des Fondsinitiators die konsequente Fokussierung auf erneuerbare Energien.


Aufgestockt oder aufgebaut wurden Positionen in die Solarunternehmen Q-Cells SE, Solar-Fabrik AG, Sunways AG und der S.A.G. Solarstrom AG. Die Solarwirtschaft  habe durchweg mit positiven Zahlen zur wirtschaftlichen Entwicklung überzeugen können - anders als in der Windbranche, hieß es. Letztere müsse gegenwärtig differenzierter bewertet werden. 


Neu im Portfolio des Murphy&Spitz Umweltfonds Deutschland ist eine Anleihe der Solarworld,  die mit einer Gewichtung von zwei Prozent als erster festverzinslicher Unternehmenswert des Fonds aufgenommen wurde. Die Aktieninvestitionsquote lag Ende Juli bei 80,60 Prozent. Die festverzinslichen Investitionen bei 2,08 Prozent. Die Liquiditätsquote betrug 17,32 Prozent.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x