08.03.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen , Fonds / ETF

Nachhaltigkeitsindex GCX schließt Conergy AG aus – drei weitere Wechsel

Der Hamburger Solarkonzern Conergy AG wird zum 15. März 2013 aus dem Nachhaltigkeitsindex Global Challenges Index (GCI) der Börse Hannover ausgeschlossen. Grund sei die mittlerweile zu geringe Marktkapitalisierung des Unternehmens, teilte die Börse Hannover mit. Ebenso gestrichen werden der japanische Autozulieferer Denso, das schwedische Immobilienunternehmen JM und der norwegische Versicherungskonzern Storebrand.

Denso hatte den Angaben zufolge wegen fragwürdiger Arbeitsbedingungen bei gleich mehreren Zulieferern in Malaysia gegen die Kriterien des GCX verstoßen und flog deshalb aus dem Index. JM und Storebrand entsprächen nicht mehr den Anforderungen des GCX, weil die für die Nachhaltigkeitsanalyse des GCX mit zuständige Ratingagentur oekom research aus München beiden Unternehmen den so genannten Prime Status aberkannt habe. So bezeichnet die Nachhaltigkeitsrating-Agentur die Unternehmen, die sie als diejenigen mit der stärksten Nachhaltigkeitsleistung einzelner Branchen identifiziert hat.

Anstelle der vier gestrichenen Aktien nimmt der GCX zum 15. März das italienische Gasunternehmen Snam, den britischen Baukonzern Berkeley, die US-Softwarespezialistin CA Inc. und der italienische Verkehrstechnikhersteller Ansaldo STS neu auf. Ein ausschlaggebendes Argument für die Aufnahme von Snam sei die Klimaschutzstrategie des Unternehmens. Der britische Konzern Berkeley habe durch hohe Nachhaltigkeitsstandards bei seinen Bauvorhaben punkten können, die dem Unternehmen in seiner Heimat schon Nachhaltigkeitspreise eingebracht habe. Die CA Inc. habe eine Software für das Nachhaltigkeitsmanagement von Unternehmen entwickelt, die auch im Stande sei Verbrauchs- und Emissionsdaten zu erfassen. Die Ansaldo STS biete Lösungen im Bereich des öffentlichen Verkehrs und der erneuerbaren Energien an, und qualifiziere sich auf diesem Wege für den GCX.

Neben ihrem Beitrag zum Umgang mit den sieben globalen Herausforderungen, die die Basis der GCX-Zusammensetzung bilden, demonstrieren die vier neuen Unternehmen im Index eine besondere Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft“, erläutert Dr. Sandra Lüth, Geschäftsführerin der Börse Hannover die Umbesetzung. Hintergrund sei die reguläre Neugewichtung des Nachhaltigkeitsindex, die halbjährlich vorgenommen werde.

Opens external link in new windowDieser Überblick zeigt Ihnen, wie sich der GCX und 15 weitere wichtige Nachhaltigkeitsindices sich 2012 entwickelt haben, wie diese Indices zusammengesetzt sind, welche Positiv- und Negativkriterien zum Tragen kommen und wer für die jeweilige Nachhaltigkeitsanalyse zuständig ist.
Conergy AG: ISIN DE000A1KRCK4 / WKN A1KRCK
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x