Der Solarpark Mehring ist seit 2007 in Betrieb. Das Nachrangdarlehen Zweibach Umweltzins dient der Rückzahlung der Zwischenfinanzierung des Solarparks und von drei Windkraftanlagen, die ebenfalls schon am Netz sind. / Foto: Marcel Strobl, wiwin GmbH

  Anleihen / AIF

Nachrangdarlehen Zweibach Umweltzins im Test: Worauf Anleger bei dem Crowdfunding-Angebot achten müssen

In eine Solaranlage und drei Windkraftanlagen können Anleger über das Nachrangdarlehen der Zweibach Umweltzins GmbH & Co. KG investieren. Beim Angebot Zweibach Umweltzins handelt es sich um ein Crowdinvesting. Die Anlagen sind bereits in Betrieb und befinden sich in Rheinland-Pfalz. Anleger können bei dem Crowdfunding ab 500 Euro einsteigen. Der jährliche Zins steigt innerhalb von zwölf Jahren Laufzeit an von 2,0 Prozent auf 7,5 Prozent.

Sind die Zinsen des Nachrangdarlehens Zweibach Umweltzins angemessen? Welche Chancen und welche Risiken birgt das Angebot für Crowdinvestoren? Wie nachhaltig ist das Investment wirklich ? Welche Rolle spielt der ehemalige juwi-Vorstand Matthias Willenbacher bei diesem Crowdfunding-Angebot?  In einer unabhängigen Analyse beantwortet der ECOanlagecheck diese und weitere Fragen zu dem Nachrangdarlehen Zweibach Umweltzins.

Was Anleger grundsätzlich über  Crowdfunding bzw. Crowdinvesting  wissen sollten, erfahren Sie in unserem Bericht darüber.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x