28.07.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen , Fonds / ETF

Naturkosthandel meldet Umsatzzuwachs im ersten Halbjahr 2010

Der Umsatz im deutschen Naturkostgroßhandel ist im ersten Halbjahr 2010 um 9,1 Prozent gestiegen. Dies meldet der Bundesverband Naturkost Naturwarten (BNN) unter Berufung auf Angaben der Bio-Großhändler. Dabei waren frische und verpackte Bio-Produkte annähernd gleich stark gefragt.

Der „Umsatzbarometer BioHandel“ bestätige den Umsatzzuwachs im Naturkost-Einzelhandel im ersten Halbjahr 2010, heißt es in der Mitteilung des Branchenverbandes. Demzufolge machte der Bio-Einzelhandel 4,8 Prozent mehr Umsatz als in der Vorjahresperiode. Dabei schnitten alle Verkaufsstätten - vom kleinen Laden bis zum Bio-Supermarkt - ähnlich gut ab, knapp angeführt von den Hofläden, die 2008 und 2009 noch mit Umsatzrückgängen zu kämpfen hatten.



Trotz der allgemeinen Flaute im Lebensmittelhandel gelinge es dem Bio-Fachhandel seit Jahren, sowohl neue Kunden als auch Stammkunden zu überzeugen und auf diese Weise steigende Umsätze zu verbuchen so BNN-Geschäftsführerin Elke Röder. Die unterschiedlichen Zuwachsraten  beider Erhebungen ergeben sich aus der Tatsache, dass der Umsatzbarometer neu eröffnete Läden und Erweiterungsflächen nicht berücksichtige, so Röder weiter.



Die gute Absatzlage auf dem Biomarkt stärke auch die Bio-Landwirtschaft in Europa, wo der Trend bereits seit Jahren nach oben zeige, erklärte die BNN-Geschäftsführerin. So habe sich die ökologisch bewirtschaftete Fläche laut EU-Kommission von 2000 bis 2008 von 4,4 auf 7,6 Millionen Hektar vergrößert.
In Deutschland bewirtschafteten demnach Ende 2009 mehr als 21.000 Biobetriebe fast eine Million Hektar. Das sind 5,6 Prozent der deutschen Landwirtschaftsfläche.


Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x