Neitzel drei geschlossene Solarfonds auf den Markt gebracht. / Quelle: Fotolia

09.10.14 Anleihen / AIF

Neitzel kauft Solarpark und kündigt neuen Energiefonds an

Die Neitzel & Cie.-Gruppe hat ein weiteres Photovoltaikprojekt für ihren im Januar geschlossenen Solarfonds Solarenergie 3 erworben. Wie das Emissionshaus aus Hamburg mitteilt, handelt es sich um einen Solarpark in Halle (Sachsen-Anhalt) mit einer Kapazität von 4,2 Megawatt (MW). Die Freiflächenanlage sei bereits seit 2011 in Betrieb und könne daher noch hohe Vergütungssätze nach "altem" EEG beanspruchen (22,07 Cent je Kilowattstunde).  

"Der Markt für Bestandsanlagen mit hohen Alt-EEG-Vergütungssätzen ist auch weiterhin eine attraktive Investitionsmöglichkeit in deutsche Sachwerte", kommentiert Geschäftsführer Bernd Neitzel den Einkauf. "Es ist sehr erfreulich, dass es meinem Team gelungen ist, neben Prüfungen weiterer Anlagen gerade diesen Solarpark erworben zu haben. Auf Grund guter gewachsener Vernetzung im Markt gehen wir von weiteren Anlagen-Käufen in Kürze aus", so Neitzel. Der Geschäftsführer führt an, dass der Solarpark Halle in diesem Jahr 2014 bis Ende September Einstrahlungswerte erzielt hat, die um neun Prozent über Plan liegen.

ECOreporter hatte den dritten geschlossenen Solarfonds von Neitzel & Cie. in einem ECOanlagecheck analysiert, zu dem Sie per  Mausklick  gelangen. Das Emissionshaus bereitet sich nach eigenen Angaben derzeit einen vierten Energiefonds vor. Dieser soll demnach wie seine drei Vorgängerfonds ausschließlich in fertig gestellte und bereits Erneuerbare Energie produzierende Bestandsanlagen in Deutschland investieren.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x