03.11.15 Anleihen / AIF

Neitzel legt positive Leistungsbilanz der Solar-Kapitalanlagen vor

Alle drei bisher platzierten nachhaltigen Direktbeteiligungsanlagen von Neitzel & Cie. haben 2014 die Prognosen zumindest erfüllt. Das gab das Hamburger Emissionshaus bekannt. Laut der nun vorliegenden Leistungsbilanz 2014 lagen bei den drei Solarinvestmentangeboten die jährlichen Auszahlungen an die Anleger bei durchschnittlich 7,5 Prozent. Stets seien sie nach Plan oder darüber hinaus erfolgt. 

Die Höhe der seit 2010 geleisteten Auszahlungen des geschlossenen Solarfonds Solarenergie Nord beziffert Neitzel & Cie. mit 40,5 Prozent. Beim Angebot Solarenergie 2 Deutschland wurden laut dem Unternehmen seit 2011 33,6 Prozent ausgezahlt und bei Solarenergie 3 Deutschland seit 2012 18,25 Prozent.

Nach Angaben des Unternehmens haben 1.400 Anleger in diese Fonds von Neitzel & Cie. rund 40 Millionen Euro Eigenkapital investiert. Für insgesamt rund 150 Millionen Euro (Eigen- und Fremdkapital) habe man 19 Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 58 Megawatt (MW) erworben.

Gegenwärtig bietet das Emissionshaus ein Direktinvestment zu Photovoltaikanlagen und zu Blockheizkraftwerken in Deutschland an. Anleger können ab 20.000 Euro beim Beteiligungsangebot „Zukunftsenergie Deutschland 4“ einsteigen. ECOreporter.de hat es in einem ECOanlagecheck analysiert.  Hier  gelangen Sie zu der frei lesbaren Analyse. Mehr über Neitzel & Cie. erfahren Sie in diesem  Kurzportrait (Link entfernt).
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x