29.10.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Nervörse Börsianer - Aktie von First Solar wird trotz Gewinnsprung im 3. Quartal abgestraft

Nahezu panisch haben die Börsianer auf die Geschäftszahlen reagiert, die First Solar für das 3. Quartal veröffentlicht hat. In Frankfurt stürzte die Aktie bis 9:30 Uhr um 17 Prozent auf 86,82 Euro ab. Dabei hat die weltweit führende Produzentin von Dünnschichtmodulen einen Umsatzsprung um 38 Prozent auf 480,9 Millionen Dollar gemeldet und ist der Nettogewinn ebenfalls stark gewachsen. Er kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 99,3 Millionen Dollar oder 1,20 Dollar je Aktie auf 153,3 Millionen Dollar oder 1,79 Dollar je Aktie.  Allerdings hatte das Gros der Experten noch bessere zahlen erwartet und ist der Umsatz des Soalrunternehmens aus Tempe in Arizona deutlich niedriger ausgefallen als im 2. Quartal.

Letzteres erklärte Firmenchef Michael Ahearn bei der Präsentation der Quartalszalhen vor allem damit, dass ein großes Solarprojekt in Kanada nicht rechtzeitig abgeschlossen wurde, um in das Quartalsergebnis mit einzufließen. Die 58 Millionen Dollar aus dem Soalrpark Sarnia fielen nun dem Umsatz im 4. Quartal zu, man werde die Jahresprognose von zwei Milliarden Dollar Umsatz erreichen.

Die Quartalszahlen hätten aber höher ausfallen können, wenn First Solar nicht mit Preissenkungen auf die starken Preisrückgänge bei herkömmlichen Solarmodulen reagiert hätte. Das sei erforderlich, um den Marktanteil des Unternehmens zu verteidigen, erklärte Finanzvorstand Jens Meyerhoff. Er verwies zudem darauf, dass das 2. Quartal auch deshalb besser ausgefallen sei, weil dort Einnahmen aus dem Vorquartal zugeflossen seien.
Die Aktie von First Solar hat auf Jahressicht in Frankfurt trotz der heutigen Verluste 25 Prozent an Wert gewonnen. Sie bewegt sich auf dem Niveau des Herbstes 2007. Beim Börsendebüt im November 2006 war sie für rund 20 Euro gehandelt worden.

First Solar, Inc. WKN A0LEKM / ISIN US3364331070

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x