Sitz der NRW Bank in Düsseldorf. / Quelle: Unternehmen

16.12.13 Anleihen / AIF

Neue Anleihe soll Renaturierung in NRW finanzieren

Die Förderbank für Nordrhein-Westfalen (NRW.Bank) hat eine Umweltanleihe aufgelegt. Der „NRW.BANK.Green Bond 2013“ (ISIN: DE000NWB0AA4, WKN: NWB0AA) hat eine vierjährige Laufzeit und ein Emissionsvolumen von 250 Millionen Euro.


Mit den Mitteln aus der Anleihe will die NRW.Bank nach eigenen Angaben insbesondere die Renaturierung der Emscher, eines Nebenflusses des Rheins im Ruhrgebiet, finanzieren. Weitere geplante Investitionsvorhaben sind die Finanzierung der Wasserwirtschaftsverbände und ihrer Talsperren und Kläranlagen in Nordrhein-Westfalen. Ein Teil der Mittel aus der Anleihe sollen Förderprogrammen der NRW.Bank im Bereich Ressourceneffizienz und Elektromobilität zufließen.

Anleger können ab 1.000 Euro einsteigen. Die Anleihe kann laut NRW.Bank bei allen Banken und Sparkassen in Nordrhein-Westfalen gezeichnet werden. Zudem wird sie an der Börse Düsseldorf gehandelt.


Die Anleihe hat einen Zinskupon von nur 0,75 Prozent pro Jahr. Allerdings existiert für die Anleihe laut Website der Börse Düsseldorf eine Staatsgarantie. Die NRW.Bank  verfügt derzeit über Langfristratings von AAA (Fitch), Aa1 (Moody`s) und AA- (Standard & Poor`s). An der Börse Düsseldorf liegt der Kurs des NRW.BANK.Green Bond 2013 mit 99,2 derzeit knapp unter dem Nennwert von 100 Prozent (Stand: 16. Dezember 2013).
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x