Anleihen / AIF

Neue Anleihe zur Finanzierung von Solarprojekten auf dem Markt

Zum Erwerb von Solaranlagen in Deutschland und der Tschechischen Republik begibt die in Bonn ansässige Murphy&Spitz Green Capital AG eine Anleihe. Bei einer Mindestlaufzeit von fünf Jahren werde diese mit 6,2 Prozent pro Jahr fest verzinst, teilt die Emittentin mit. Die Anleihe soll Murphy&Spitz Green Capital bis zu 2,5 Millionen Euro einbringen, die in fertige Photovoltaik-Projekte investiert werden sollen. „Mit der neuen Anleihe schließen wir an die erfolgreiche Platzierung des Genussrechtes im Frühjahr 2010 an. Die mit dem Genussrecht finanzierten Projekte haben bewiesen, dass sorgfältig geplante Photovoltaik-Kraftwerke technisch verlässlich sind und sicher kalkulierbare Liquiditätsrückflüsse erwirtschaften“, erklärt Andrew Murphy, Vorstand der Murphy&Spitz Green Capital AG.


Es handele sich um eine Eigenemission von Murphy& Spitz Green Capital, bei der für die Investoren weder externe Vertriebskosten noch ein Ausgabeaufschlag anfalle, heißt es in der Mitteilung zum Vertriebsstart der Anleihe. Einsteigen können Anleger ab 3.000 Euro. Die Zeichnungsfrist läuft noch bis zum 15. Oktober 2010. In Kürze erscheint zu diesem „Photovoltaik-Kurzläufer“ ein ECOanlagecheck, der das Angebot auf Herz und Nieren prüft.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x