Das Kerngeschäft von German Pellets dreht sich um die Produktion und den Vertrieb von Pellets. / Quelle: Unternehmen

02.12.13 Anleihen / AIF

Neue Bonitätsbewertung für die German Pellets GmbH

Die Analysten der auf Bonitätsbeurteilungen spezialisierten Creditreform AG haben ihr Rating für die Energieholzspezialistin German Pellets GmbH erneuert. Demnach sehen die Experten der Ratingagentur für German Pellets „geringes bis mittleres Insolvenzrisiko“ beziehungsweise eine „stark befriedigende Bonität“. Konkret lautet das Urteil BBB. Die Ratingskala der Creditreform AG umfasst acht Stufen zwischen den Noten AAA als bestmögliche Einschätzung und D als schlechteste. Übertragen auf das Schulnotensystem liegt der Energieholzhersteller aus Wismar damit weiter bei 3+.

Wichtig ist diese Beurteilung, weil German Pellets einen großen Teil seiner Geschäfte über Anleihen und Genussrechte finanziert. Derzeit werden zwei Anleihen des Unternehmens an der Börse gehandelt. Über ein 2011 herausgegebenes Wertpapier (ISIN DE000A1H3J67) mit 7,25 Prozent Festzins warb German Pellets 80 Millionen Euro bei Anlegern ein. Zur Rückzahlung fällig ist sie nach fünf Jahren im April 2016. Weitere 50 Millionen Euro frisches Kapital sammelte das Unternehmen über eine zweite Anleihe ein, die ebenfalls mit 7,25 Prozent fest verzinst ist. Diese Anleihe (ISIN DE000A1TNAP7) läuft noch bis 2018 und wird wie ihre Vorgängerin im Freiverkehr der Börse Stuttgart gehandelt.

German Pellets setzt bei der Unternehmensstrategie auf rasantes Wachstum. Die Mittel beider Anleihen sind nach Unternehmensangaben vor allem dafür vorgesehen.German Pellets ist nach eigener Darstellung Marktführer im Bereich Pellets in Europa. Um den Bedarf in Europa zu decken, hat das Unternehmen mittlerweile auch große Produktionskapazitäten in den USA aufgebaut (mehr dazu erfahren Sie hier).

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x