Blick von Dach einer Gamesa-Windkraftanlage. / Foto: Unternehmen

29.01.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Neue Europa-Aufträge für Gamesa – Premiere in Belgien

Mit einer Order der beiden Konzerne EDF und Eneco stößt der spanische Windradhersteller Gamesa erstmals in der Unternehmensgeschichte die Tür zum belgischen Windkraftmarkt auf. Der Konzern aus Zamudio im Baskenland sollen Windräder mit 17,5 Megawatt (MW) Leistungskapazität für ein Bauvorhaben in der Provinz Liege liefern. Zudem bestellte EDF laut Gamesa weitere Windräder für ein Frankreich-Projekt.

Der belgische Windpark Berloz werde aus sieben Gamesa-Anlagen vom Typ G114-2.5 MW bestückt und zwischen den wallonischen Ortschaften Berloz und Geer im Osten des Landes errichtet, teilten die Spanier mit. Zusätzlich werde der Windradhersteller 15 Jahre lang Service und Wartung für die Windfarm übernehmen.
Die Grünstromsparte des französischen Energieriesen EDF werde unterdessen auch in Frankreich auf Windräder von Gamesa setzen, hieß es weiter. Dabei gehe es um 14 Windräder der 850-Kilowatt-Klasse mit 12 MW Gesamtkapazität. EDF beabsichtige diese Anlagen in der Region Languedoc-Roussillon im Süden Frankreichs von Gamesa errichten und anschließen zu lassen. Die Inbetriebnahme dieses Windparks werde voraussichtlich noch im Dezember 2015 erfolgen, so die Spanier.

Gamesa Corp. Tecnologica ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8 
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x